SV Grün-Gelb Hohenbocka 1923 e.V.   Abt. Fußball 
eine  private Homepage von Thomas Zinke (neu 2016 / Start 2009)
        

 JSG Südseekicker

eine Spielgemeinschaft von Hosena / Hohenbocka / Peickwitz 

Link zum Livecenter 1. Mannschaft, F-Jugend (U9)

DYNAMO DRESDEN FUSSBALLSCHULE  -     FERIEN-CAMP IN HOSENA

Am 05. Februar 2018 trafen sich 17 Kinder im Alter von 7-14 Jahren, deren Eltern und zwei Trainer der Dynamo Dresden Fußballschule - Thomas Benetrix und Fussballlegende Hans-Jürgen Dörner alias Dixie Dörner, um ein viertägiges Fussball-Camp in der Hosenaer Schulsporthalle durchzuführen.

Kinder aus Hosena, Großkoschen, Peickwitz, Ruhland und Ortrand hatten sich im Vorfeld dazu angemeldet.

Gleich am ersten Tag wurden die Kinder mit Trikot, Hosen sowie Stutzen von Dynamo Dresden eingekleidet. Nach einer kurzen Einweisung erfolgte die erste von zwei Trainingseinheiten, wobei jeder der zwei Trainer eine Gruppe übernahm. Schwerpunkt der ersten Trainingseinheit waren Laufschule sowie Koordinationsübungen, auch auf Ballführung und Beherrschung des runden Leders wurde Acht gegeben. Nach der ersten Trainingseinheit wurde noch ein halbstündiges Spiel gemacht. Danach ging es zum Mittagsessen im Vereinsraum des Sportplatzes. Nach dem Essen hatten die Kinder noch etwas Freizeit und konnten noch eine Fussball-DVD schauen.

Pünktlich um 13:30 Uhr begann die zweite Trainingseinheit. Wieder wurde auf Balltechnik, Passspiel sowie den Torschuss geachtet. Die Trainer gewährten den Spielern bei jeder Trainingseinheit 2-3 Trinkpausen, die die Kinder auch nutzten. 15:00 Uhr wurde zum Abschluss des Tages noch ein Trainingsspiel durchgeführt. Anschließend wurden die leicht erschöpften Kinder von ihren Eltern abgeholt.

Auch am Dienstag, 6. Februar traten alle Kinder wieder pünktlich zur ersten Trainingseinheit an. Schwerpunkt des Tages war Dribbeln mit Ball durch einen Kegelparkour sowie die Schnelligkeit mit und ohne Ball. Um 15:45 Uhr konnten die Eltern ihre Kinder wieder in Empfang nehmen.

Am Mittwoch, 07. Februar hatte Dynamo mit den Kindern eine Reise in das Dynamo Stadion geplant. Um 8:53 Uhr trafen sich 17 Kinder sowie Thomas Benetrix, Andreas Picka - Trainer der E-Junioren von Hosena und Romy Reschke, Elternteil eines Teilnehmers, um die Zugfahrt nach Dresden anzutreten. 

Nachdem wir um 10:20 Uhr im Hauptbahnhof Dresden einfuhren, stießen wir dort auf die Teilnehmer des Camps aus Bad Liebenwerda, was dort unter der Leitung von Ralf Hauptmann durchgeführt wurde. Gemeinsam fuhren wir zwei Stationen mit der Straßenbahn und waren am DDV Stadion.

Als erstes erklärte Ralf Hauptmann den Tagesablauf, der es in sich hatte. Gleich danach war der Besuch im Fanshop dran, wo man Kinderaugen funkeln sehen konnte, begehrte Artikel waren  Fan-Schal, Handschuhe, Brotbüchse, Armbänder, Bälle usw.

Danach sollten die Kinder dem Training auf dem nahegelegenen Trainingsplatz zuschauen dürfen. Leider war der Boden so stark gefroren, dass der Trainer Uwe Neuhaus das Training in eine Halle in einem anderen Stadtteil verlegte und unsere Kinder dem Training der Profis nicht zusehen konnten. Das war sehr schade…..

Belohnt wurden unsere Kinder aber, die jeder ihr Camp-Trikot über ihren Sachen trugen, mit Unterschriften und Selfies mit den Profis z. B. Oliver Kreutzer, Lumpi Lambertz, Aias Aosman, Moussa Kone´, Philip Heise, Marcel Franke, Markus Schubert usw.  

Nach dieser aufregenden Stunde konnten unsere Kinder im originalen Presseraum dem Torwart Markus Schubert Fragen zu seiner Laufbahn und Person stellen. Er beantwortete alle Fragen und nach einer dreiviertel Stunde ging es zum Mittagessen. Schon jetzt merkte man den Kindern den anstrengenden Tag an, jedoch sollte der Höhepunkt noch nach dem Essen folgen.  

Um 13:10 Uhr startete die 90minütige Stadiontour. Unsere Kinder konnten Einblick in die heiligsten Räume der Dynamo Spieler nehmen, Kabinen, Massageräume, Erholungsbecken und vieles mehr… Danach besuchten wir den legendären und berühmten K-BLOCK, wo bei Spielen von Dynamo die treuesten Fans mitfiebern.  Auch auf den Trainerbänken konnten unsere Kinder Platz nehmen 

Wieder in der Aufwärmzone angekommen, ging es jetzt in die VIP-Räume sowie VIP-Logen und zum höchsten Punkt des Stadions, da wo die Presse sitzt - 51m hoch.  

Der Stadiontourleiter ging auch auf die Historie des Stadions und Dynamos ein, womit unsere Kleinsten nicht viel anfangen konnten, aber für die Begleitpersonen war dies umso interessanter.

Nach diesen aufregenden Stunden ging es wieder zum Hauptbahnhof und mit dem Zug Richtung Heimat. Eltern erzählten am Folgetag, dass die Kinder noch bis spätabends über das Erlebte berichteten.

Am 08. Februar war nun der letzte Tag des Trainingscamps, heute ließen es Herr Dörner und Herr Benetrix etwas ruhiger angehen und machten viel Spaß mit den Kindern z. B. mit Torschussgeschwindigkeitsmessung, Sprintzeitnahme durch Lichtschranke  usw.  

Als dann auch noch „Sachsen Milch“ jedem Kind eine große Tüte mit Artikeln der Firma überreichte  und danach auch noch jeder Teilnehmer feierlich sein Teilnahmediplom ausgehändigt bekam, war das der krönende Abschluss von vier aufregenden Tagen.  Die Eltern der Kinder würden sich freuen, wenn wir in der zweiten Sommerferienwoche wieder so etwas auf die Beine gestellt bekämen, dann auf unserem Kunstrasenplatz.  

Saison 2017 / 2018 

2. Juni 2017: Nach zwei Niederlagen wieder zurück  im Glutofen von Bad Liebenwerda

Zum fälligen Nachholespiel am Freitag, 2. Juni reiste unsere F1 nach Bad Liebenwerda. Leider musste Trainer Picka auf Paul Hellwig unseren Kapitän verzichten, er lag mit Fieber zu Hause. Dazu meldete sich noch Jeremy kurzfristig ab, so dass wir nur mit einem Wechsler antraten. Trainer Picka, der zum wiederholten Mal allein als Trainer und Betreuer antrat, sprach der Mannschaft Mut zu und sagte mehrmals, dass es ein neues Spiel wäre und man die Jungs die letzten beiden Spiele vergessen sollten.

Eine taktische Umstellung in der Abwehr -  geschuldet durch die beiden Ausfälle - sollte dem Trainer ein glückliches Händchen bestätigen.  Erik Runge, der noch ein Jahr F spielen kann, wurde als Linksbeiner auf die rechte Verteidigerseite gestellt und Mika Wukasch  in de Sturm. Beide erfüllten ihre Sache zu 100%.

Nach kurzem Abtasten stellte sich schnell raus, wer hier gewinnen wollte. Mattis und Erwin starteten einen Angriff nach dem anderen, leider in den ersten 10min ohne Erfolg. Wieder ein Angriff über Erwin, der zu Mattis spielte und der zog aus 14 Metern ab. Der Ball ging sehenswert in den Winkel,  0:1 14. Min Toooorrrrr!!!!  Und wieder nur 2min später umkurvte Mattis den Tormann, stolperte (kein Strafstoß alles korrekt), der Ball lag auf der Torlinie, aber weder Mika noch Max Z. konnten ihn noch über die Linie befördern. Wieder nur 2min später erzielte Mattis mit einem Flachschuss das 0:2, 18min.  Erwin, der wieder einen Angriff einleitete, hinterließ eine Lücke, die der großgewachsene Stürmer von Liebenwerda zum 1:2 nutzte (19min).

Halbzeit somit 1:2. (Trainer beider Seiten stimmten sich vor dem Spiel ab, nach 10min Spielzeit eine Trinkpause einzulegen, der Vorschlag kam vom Gastgeber, Dank nochmal dafür bei 30°!!!)

Bad Liebenwerda wollte nun mit Macht den Ausgleich. Erwin erkämpfte sich den Ball über rechts lief zur Grundlinie und passte auf Mattis. Der erzielte mit dem 1:3 seinen dritten Treffer. Chance über Chance wurde nun vergeben.

Mika erkämpfte sich in der 29. Min über rechts den Ball, musste sich den Ball auf links legen, flankte rein und der Verteidiger nahm Hand… 9-Meter.  Trainer Picka überließ der Mannschaft die Wahl des Schützen. Erwin nahm sich den Ball und ging zur Ausführung, Er könnte mit diesem Treffer seine gute Leistung nicht nur von diesem Tage krönen. Leider vergab er  (passiert auch den Superstars,  Kopf hoch!)

Erwin, etwas enttäuscht vom  verschossenen 9-Meter schoss aus 20 Metern aufs Tor. Mattis, der vor dem Tormann stand, berührte den Ball nicht. Der Tormann war irritiert und der Ball war im Toooorrr! Mattis lief sofort zu Erwin und sagte, dass es Erwins Tor war.  Erwin hatte es noch gar nicht realisiert. Stark von Mattis, Team Leader J

Max Zsolna erzielte in der 36. Min das völlig verdiente 1:5. Max Linke, der ebenfalls  viel Spielzeit vom Trainer bekam, trug seinen  Anteil zum Sieg bei. 

Fazit: Trotz der Abwesenheit von Spielführer Paul sprangen Mattis und Erwin als Spielmacher ein. Der ganzen Mannschaft muss man ein Lob aussprechen, unter diesen Abendtemperaturen solch eine Leistung abzurufen. Als Trainer möchte ich aus den acht Spielern Erik Runge besonders loben, der als jüngster in den letzten Monaten den größten Sprung gemacht hat. Weiter so!!!)

Es spielten:  Patrick , M&M, Erwin, Mattis, Erik, Max Z., Max L

Andreas Picka

Erste Heimniederlage und auswärts mit den Schlusspfiff verloren

Sonntag, 14. Mai 2017:

Nach 6 siegreichen Spielen der F1 gastierte FSV Lauchhammer II in Hosena, die man in Lauchhammer klar mit 6:2 besiegte. LEIDER WAR ES DIESMAL EINE GANZ ANDERE TRUPPE! Vielleicht sollte in diesem Alter auf solche Methoden verzichten. (Gruß an die verantwortlichen von Lauchhammer) 

Unsere erfolgsverwöhnte Mannschaft, die auch ein wenig verspielt rüberkam - so nach dem Motto: Ach, werden wir schon gewinnen - wurde von den drei großen neuen Spielern (angeblich F-Spieler) körperlich total abgemeldet.

Dazu hatte unser bis dahin starker Tormann Patrick in der 3. Min einen Aussetzer und der Ball ging durch die Hosenträger, so dass der Lauchhammeraner Spieler den Ball nur noch über die Linie drücken brauchte (0:1). In der 11. Min versuchte Erwin unser Abwehrchef den Ball nach vorn zu treiben, wurde aber gestoppt und die aus dem Pass entstandene Ecke verwandelte der Gegner zum 0:2. Mattis machte noch das 1:2 zur Halbzeit.

In der zweiten Hälfte überschlugen sich die Ereignisse. Kurze Anmerkung vorweg: Der Schiri unterbrach bis dahin selbst beim Schuhe binden der Spieler das Spiel und gab es durch Pfiff wieder frei. Nun geschah Unglaubliches: Mika Wukasch, der bei einer Abwehraktion von einem Spieler unabsichtlich getroffen wurde, lag am Boden. Trainer Picka unterbrach das Spiel und ging zum Verletzten. Er merkte, dass es bei Mika nicht weiter ging und führte ihn vom Platz, um sich um ihn zu kümmern. Noch während das Verlassen des Platzes  führte Lauchhammer die fällige Ecke aus und der freistehende "F2" Spieler erzielte das 1:3, 22 min.  Trainer Picka pfiff die Situation zurück, weil er das Spiel noch nicht frei gegeben hatte. Daraufhin wurde er auf übelste Weise von Trainern und Eltern beschimpft, was leider mit Fair Play nix zu tun hat.  Um nicht noch mehr für Unruhe zu sorgen, gab Trainer Picka das Tor. Lauchhammers Nr. 11 erzielte dann noch ein Tor zum Endstand  von 1:4.  

Fazit: In 26 Jahren als Trainer weiß man so langsam mit welchen Mannschaften man sich gut versteht und welche man auch gerne zu seinen Hallenturnieren einlädt (LAUCHHAMMER NICHT!).

Es spielten: Patrick, Erwin, M & M Wukasch, Paul, Mattis, Max Z., Erick, Max L.

Sonntag, 21. Mai:

Nach dieser Niederlage ging es nun zum Kreisstadtderby nach Senftenberg zum Senftenberg FC. Man merkt als Trainer schon vor den Anpfiff wie die Truppe drauf ist und der Trainer hatte heute kein gutes Gefühl. Konnte man noch auf die Lockerheit der Mannschaft nach der Hallensaison stolz sein, merkte man heute wie verkrampft sie ist, schon die Körpersprache verriet alles. Leider erwischten unsere Leistungsträger genau an diesem Tage einen kohlrabenschwarzen Tag. Fehlpässe, Ballverluste usw. hatten zur Folge, dass es zur Halbzeit 2:2 stand. Zweimal netzte Mattis zum Ausgleich ein und dank Patrick es hätte auch 2:5 gegen uns stehen können. 

Die zweite Hälfte ist kurz erzählt:  Ein vermeintliches Tor für uns wurde nicht anerkannt, damit muss  man leben, außerdem wurde eine 1000%ige vergeben und mit den Schlusspfiff verlor man das Spiel.  

Fazit:  Leider waren unsere Ansetzungen der Platzierungsrunde so unglücklich gewählt, dass man zum Schluss erst die Mannschaften bekam, die auf Augenhöhe spielen. Da fehlt uns NOCH die Reife, aber das bekommen wir hin. 

Es spielten: Patrick, Erwin, M&M, Paul, Mattis, MaxZ., Luca 

Andreas Picka

Unsere jüngsten Kicker verloren zweimal zu Hause denkbar knapp

Sonntag, 7. Mai 2017:

Nachdem unsere F2 nun die Mannschaften aus der oberen Tabellenhälfte weg hatte und viel Lehrgeld zahlen musste, gastierte nun  mit Schipkau/Annahütte auch eine sehr junge Mannschaft. Gespickt mit einen Spieler der F1 wollten Trainer und Spieler nun den langersehnten ersten Punkt einfahren. Leider wurde auch diesmal nix daraus.

Abstimmungsprobleme in der Abwehr und es stand nach 14min  0:3.  In der Halbzeit wurde die Mannschaft von Eltern und Trainern motiviert,  aber bis auf zwei Treffer von Paul Hellwig und mehrere  Chancen  sollte es nicht mehr werden. Gut gekämpft, aber das Glück fehlt eben noch. 

Es spielten:  Adrian Kleiner, Luca Nitz, Jonas Kirsch, Emil Heerenz, Jan Ludewig, Albert Baer, Nils Häuptner, Jan Petrick, Paul Hellwig 

Freitag, 12. Mai 2017:

Wieder gastierte ein Gegner, der mit einer sehr jungen Truppe anreiste. Mit Kröbeln aus dem Elbe-Elster-Kreis trat die Mannschaft mit der weitesten Anreise an. Das Spiel stand auf der Kippe, da es vielleicht aufgrund des Wetters (Gewitter) gar nicht angepfiffen werden durfte.

Da sich das Gewitter jedoch pünktlich zum Anstoß  verzogen hatte und sich in Starkregen umwandelte, wurde das Spiel angepfiffen. Leider hatten unsere jungen Spieler mit nassem Kunstrasen noch nicht viel Erfahrung, so dass ein normaler Ball auf dem nassen Geläuf uns gleich in Minute 4 in Rückstand brachte.  Das Spiel ging nun hin und her. Leider brachte ein grober Abwehrfehler in der 11. Min das 0:2.  Paul Hellwig, der auch beim letzten Spiel schon in der F2 aushelfen durfte, erzielte in der 18. und 20. Min den Ausgleich. Wieder war es Paul Hellwig, der nun die jungen Spieler wie Albert und Nils, Jan und Jonas  immer wieder in Szene setzte. Leider fehlt unseren jüngsten noch die Kaltschnäuzigkeit, so dass Kröbeln in der 33. und 40. Min den Sack zu machte und mit 2:4 den Sieg etwas glücklich mit nach Hause nahm. 

Adrian Kleiner, der das ganze Spiel über das Tor hütete, spielte eine sehr gute Partie für seine erst 6 Jahre. 

Es spielten:  Adrian Kleiner, Jan Ludewig, Emil Heerenz, Luca Nitz, Jonas Kirsch, Nils Häuptner, Paul Hellwig, Jan Petrick, Albert Baer 

 

Nichts zu machen gegen Elsterwerda Mädchen -  Altersunterschied zu groß (26.05.2017)

Mit Elsterwerda Biehla - einer reinen Mädchenmannschaft - reiste die älteste Mannschaft der Liga an (in einer reinen Mädchenmannschaft dürfen vier Mädchen 3 Jahre  älter als der älteste Jungenspieler sein -  ALSO  waren vier Mädchen 11 Jahre und bei unser F2 vier Kinder 6 Jahre alt).  Trotzdem hatten unsere Jungs keine Angst und spitzelten das ein und andere mal den großen Mädels den Ball weg. Leider war gegen ihren Körpereinsatz kein Kraut gewachsen. Luca Nitz erzielte durch einen Foulelfmeter den Ehrentreffer zum zu Hoch ausgefallenden Endergebnis von 1:8.

Es spielten: Adrian Kleiner, Luca Nitz, Emil Heerenz, Jan Ludewig, Albert Baer, Jan Petrick, Nils Häuptner, Jonas Kirsch, Tillmann Glanze 

Andreas Picka

6. Spieltag Platzierungsrunde (07.05.2017) :

Unsere F2 gegen den Tabellenführer eine Halbzeit mitgehalten dann eingebrochen

Am Freitag,  28.04. gastierte der Tabellenführer vom Senftenberger FC, der bis dahin alle Spiele siegreich gestalten konnte, in Hosena. Das Trainerteam gab die Order aus, nicht ins offene Messer zu laufen, was mit einem Halbzeitstand von 0:4 durchaus gelang. 

Unsere Jungs gaben sich große Mühe, besonders zu erwähnen hier sind unsere vier Kindergarten-kinder, die sich überhaupt nicht beeindruckt vom Tabellenführer zeigten. Leider machte sich der Altersunterschied aber mit fortlaufender Spielzeit bemerkbar, so dass innerhalb der zweiten Halbzeit doch noch 10 Tore fielen. Dazu sollte man auch noch erwähnen, dass ein Großteil unserer Mannschaft vormittags noch am Frühlingslauf in Hohenbocka teilgenommen hatte. 

Beide Torhüter Adrian (erste Halbzeit) und Luca Nitz (zweite Halbzeit) gaben ihr Bestes und verhinderten so Schlimmeres.

Fazit: Das Trainerteam kann nur von Spiel zu Spiel an die Spieler appellieren weiter zu machen. Kopf hoch, in den letzten 5 Spielen waren die vier besten Mannschaften dabei. Wir sind uns sicher, dass ihr bald Tore und Punkte erreichen werdet.

Es spielten: Adrian Kleiner, Max und Mika Wukasch, Luca Nitz, Jan Ludewig, Emil Heerenz, Nils Häuptner, Albert Bär, Jonas Kirsch, Jan Petrick

Schweres Auswärtsspiel am Ende klar gewonnen 

Ein vorgezogenes Punktspiel vom 6. Spieltag fand am 03.05. um 17:30 in Brieske statt. Gegen unseren Staffelkonkurrenten hatten wir noch im Hinspiel 4:5 unglücklich verloren. Das Trainerteam konnte seit langem wieder einmal aus den Vollen schöpfen, alle 10 Mann da.

Gespielt wurde auf dem Aufwärmplatz in Brieske. Unsere Spieler brauchten etwas Zeit, um sich an den Rasenplatz zu gewöhnen da wir ja sonst auf unserem Kunstrasen spielen. Brieske trat mit einer jungen aber spielstarken Truppe an.

Ein Angriff wurde vom Tormann aufgenommen und er spielte den Ball über die Mittellinie.  Technisches Foul und damit Freistoß für uns. Mattis brachte den Ball aufs Tor, der Tormann ließ prallen, Paul war zur Stelle und verwandelte in der 2. Minute zum 0:1. Chance um Chance wurde vergeben, eine Ecke, die Mattis reinbrachte, sorgte für Verwirrung und der aufgerückte Erwin (der früh noch an der Nordsee weilte) schob zum 0:2 ein. Paul machte dann den Halbzeitstand von 0:3 perfekt.

2. Halbzeit: Anstoß und Brieske wollte gleich verkürzen. Eine Unachtsamkeit in unserer linken Abwehrseite brachte das 1:3 (22min). Gleich im Gegenzug machte Paul mit seinem dritten Treffer das 1:4, Mattis 24. Min und nochmal Paul 26. Min stellten dann die Weichen auf Sieg. Brieske legte einen zweiten Treffer nach.

Nun machte sich jedoch unsere gute Kondition und Laufbereitschaft bezahlt und Jeremy, Max Z. und Erik trugen sich auch noch in die Torschützenliste ein (34., 38., 40. Min). 

Fazit: Bis auf zwei Gegentore stand unsere Abwehr heute wieder sehr gut, angeführt von Erwin, der 3 Wochen kein Training hatte,  guter Junge!!!!!

Es spielten: Patrick, Erwin, Max & Mika, Mattis, Paul, Jeremy, Max L., Max Z., Eric

F1: Mädels von Preußen Elsterwerda gingen in Hosena gegen unsere F1 völlig unter 

Am Samstag, 29.04.17 gastierte eine reine Mädchenmannschaft von Preußen Elsterwerda in Hosena. Elsterwerda hatte kurzfristig den Ausfall von zwei Spielerinnen zu verzeichnen, so dass sie ohne Wechsler antraten.

Trainer und Eltern wurde gleich bewusst, dass es ein Spiel auf ein Tor werden wurde. Da die Mädels etwas älter sein dürfen als die Jungs, hatten sie auch zwei ältere Spielerrinnen dabei.

Anstoß für Elsterwerda und unsere Trainer staunten nicht schlecht: Zwei Spielerinnen postierten sich sofort vor unserem Tor. Doch unsere Abwehrreihe (heute um Mattis, da Erwin zur Kur an der Nordsee ist) stand sicher und die Taktik von Elsterwerda ging nicht auf. Fehlpässe von Elsterwerda wurden von unseren Jungs sofort in die Spitze gespielt, so dass Paul in Minute 2/4/6 mit drei Toren den Grundstein des Erfolges legte.  Mattis legte in der 8. Min noch einen nach. Und nun sollte unsere Zahnlücke (Luca) seinen großen Auftritt haben, da nämlich Max Z. und Erwin fehlten, hatte das Trainerteam Luca nachnominiert. Wieder wurde ein Pass von Elsterwerda abgefangen und Luca auf die Reise geschickt und als ob er nie etwas anderes gemacht hat, verwandelte er zum 5:0. Paul legte auch noch zwei Tore nach, somit der Halbzeitstand  7:0.

Die zweite Halbzeit ist kurz erzählt: Paul traf in Minute 26/28/32/33, Mattis 27. Min,  Eric 31. und 36. Minute,  Max Wukasch 40. Minute und leider auch ein Eigentor der Mädels. Sieben Minuten vor Schlussnahmen die Trainer Paul und Mattis vom Feld. 

Hut ab vor der Mädchenmannschaft,  weiter so Mädels!

Fazit: Brieske, FSV Lauchhammer II und SFC sind die nächsten Aufgaben, so leicht werden es uns diese Mannschaften nicht machen. Es spielten:   Patrick Schulze, Mattis Reichelt, M&M Wukasch, Jeremy Hübler, Eric Runge, Paul Hellwig, Max Linke, Luca Nitz

F1 am Samstag, 8. April 2017: Patrick Schulze bester Mann auf dem Platz     

Am vergangenen Samstag reiste unsere F1 zu einem schweren Auswärtsspiel nach Elsterwerda. Die  Trainer hatten den Gegner schon beim Spiel bei der F2 studieren können und warnten also unsere Mannen vor Elsterwerda. 

Elsterwerda, die schon in Hosena sehr, sehr körperbetont spielten, zeigten sich auch diesmal von Anfang an mit dieser sehr rauen Spielart. Gleich in der  4. Minute lief Paul alleine aufs Tor und der zwei Köpfe größere Spieler versuchte ihn von hinten zu täckeln, was ihm zum Glück misslang. Aber  Paul wurde so verunsichert, dass er den Ball kläglich vergab. Auf den Hinweis von Trainer Picka, diese Gangart doch zu unterlassen, reagierte der Trainer von Elsterwerda leider sehr spöttisch.  

In der 5. Min gelang dem Gastgeber das 1:0, direkt unter die Querlatte gehämmert. Geschockt vom  Gegentor und der Spielweise waren unsere Spieler minutenlang nicht in der Lage, den Ball aus der eigenen Hälfte zu schlagen. So schoss der Spieler, der auch das 1:0 markierte wieder aufs Tor, doch diesmal lenkte Patrick in großer Manier den Ball an die Latte und Erwin konnte den Ball aus der Gefahrenzone befördern. Ein Elsterwerdaer Spieler konnte dann den Ball nicht kontrollieren und der Ball ging ins Seitenaus. Blitzschnell handelte Mattis und überwarf den Verteidiger, der Paul abdecken sollte und Paul ging mit Vorsprung aufs Tor.    Toooor J 9. Min, 1:1. Dann passierte nicht mehr viel bis zur Halbzeit…

Die Kabinenansprache des Trainers wurde etwas laut, da es nicht unsere beste Halbzeit war. Motiviert und auf unsere Fehler angesprochen, gingen wir zur zweiten Halbzeit. Gleich nach dem Anpfiff machten unsere Jungs Druck, der abermals durch Trikothalten und sehr rauen Körpereinsatz unterbunden, nicht aber abgepfiffen wurde. 

Erwin erkämpfte sich den Ball, spielte auf Mattis, Mattis schaute und spielte Paul durch die Gasse an. Paul umkurvte den Tormann, wurde dann nach links abgedrängt, stoppte den Ball, spielte flach nach innen und der Torwart bekam den Ball an die Hacke …. und von dort ging er ins Tor … Glück muss man haben… J  neuer Spielstand  1:2 (25. Min) 

Mit diesem Rückstand im Gepäck spielte jetzt nur noch Elsterwerda. Ein Angriff nach dem anderen rollte über uns und unsere Mannschaft war wie ausgewechselt, bekam den Ball nicht hinten raus und so kam es wie es kommen musste in der 30. Min fiel das 2:2 und kurz darauf in der 33. Min folgte das 3:2.  

Nun wollte Elsterwerda den Sack zu machen, aber Patrick, der eine Glanzparade nach der anderen zeigte und damit Elsterwerda zum Verzweifeln brachte, ließ uns noch hoffen.  Erwin, der sich wieder mal den erkämpfte, spielte auf Mattis, der umspielte rechts einen Gegenspieler… halb Schuss, halb Flanke auf Paul am langen Pfosten und es stand 3:3, 40. Min. Puuhhh, so was von Glück gehabt!!! Auf die Frage des Trainers nach dem Spiel zu Paul, wie er den reingemacht hat, zuckte er nur mit den Schultern. Guter Junge J 

Fazit: Ab jetzt erwarten uns Gegner, die auf Augenhöhe sind. Jetzt muss sich der Charakter unser Mannschaft zeigen.

Es spielten: Patrick Schulze, Erwin Reschke, Max und Mika Wukasch, Mattis Reichelt, Max Zsolna, Jeremy Hübler, Paul Hellwig, Max Linke 

 

F2 am Freitag, 7. April: Unsere Kleinen haben in Brieske die Bude voll bekommen 

Bei nasskaltem Wetter mit Nieselregen reiste unsere F2 nach Brieske zur F3. Leider wurden unsere Versuche, das Spiel aufgrund der Witterungsverhältnisse zu verlegen von Brieske abgelehnt.

Auch Trainer Felix Häusler, der stark erkältet war, konnte unsere Jungs somit nicht vor ihrem Schicksal beschützen:  nach Minute 2, 4, 6, 7, 9, 10, 12, 14, 17 und  19 stand es 10:0 für Brieske.  

Aber die zweite Halbzeit wurde besser, zwar mussten wir noch 4 Treffer hinnehmen, aber insgesamt ist das 14:0 schon sehr hoch. 

Fazit: Trainer und Eltern müssen jetzt die Jungs wieder aufbauen. In den folgenden Spielen gegen Kröbeln, Annahütte und den FLG Kickern sehe ich Mannschaften, bei denen auch unsere Kleinen was holen können. Vorausgesetzt: Wir trainieren fleißig weiter!!!  Kopf hoch!!!  Es spielten:  Luca Nitz, Adrian Kleiner, Max Zsolna, Nils Häuptner, Jonas Kirsch, Emil Heerenz, Jan Ludewig, Albert Bär 

Das Spiel der F1 in Hohenbocka war Werbung für unseren Nachwuchsfußball (02.04.2017)

Das Heimspiel der F1 am vergangenen Sonntag wurde dieses Mal in Hohenbocka als Vorspiel des Derbys Hohenbocka -  Peickwitz angesetzt.  

Unsere Truppe traf sich um 13:15 Uhr in Hohenbocka, um sich auf den Gegner die FLG Kicker von Frauendorf/Lindenau/Großkmehlen einzustellen  und um den Rasenplatz zu testen…  hat man doch   dieses Jahr bisher nur auf Kunstrasen trainieren und spielen können. 

Die FLG Kicker reisten mit einer jungen Truppe an, so dass den Trainern schon klar war, wer den Platz als Sieger verlassen wird. Dies soll jetz aber bitte nicht als überheblich verstanden werden. Felix Häusler übernahm die Erwärmung und Andreas Picka führte ein Gespräch mit seinem langjährigen Trainerkollegen Eberhart Kaubisch aus Lindenau. 

Anstoß  war pünktlich um 14:00 Uhr. Zwei Minuten waren gespielt, da stand es 1:0… Paul von halbrechts ins lange Eck. In der 5. Min. folgte das 2:0 von Paul und die Trainer ermahnten ihn, dass er auch Mitspieler hat… ;-)  Dann wieder Paul über rechts mit einem Pass auf Jeremy, der direkt zum 3:0 (7. Min) erhöhte. Schnell war zu erkennen, dass sich die  FLG ihrem Schicksal ergaben. Paul netzte zum 4:0 in der 9. Min. ein. Max Z.,  der eine Woche krankheitsbedingt pausieren musste, wurde für Jeremy ins Spiel gebracht und bedankte sich mit einem Doppelpack (18. und 19. Min.) und erhöhte nach guter Vorarbeit von Mattis auf 6:0. Halbzeit.

Wiederrum stellte das Trainergespann die Truppe um, so dass Mika und Max Wukasch auch mal in den Sturm geordert wurden. Mika merkte man an, dass er auch ein Tor erzielen wollte, was er auch dreimal nach guter Vorarbeit von Mattis und Paul versuchte. Leider versprang ihm der Ball jedes Mal.  Mattis, der jetzt im Sturm spielte,  eröffnete mit dem 7:0 in der 25. Min. die zweite Halbzeit.  Paul umkurvte jetzt die Abwehr wie Fahnenstangen, die FLG hatte sich da längst aufgegeben (8:0, 26.Min.) Es erhöhten Mattis in der 27. Min. zum 9:0  und Max Z. zum 10:0 (29. Min.) Erik Runge und Max Linke wurden nun auf einigen Positionen von den Trainern getestet. 

Unser Abwehrchef Erwin netzte auch ein, sogar mit links. (11:0, 32. Min.) Die Trainer dachten bisher immer, dass er den linken Fuß nur braucht damit er nicht umfällt.  ;-)))  Mattis erzielte noch einen Doppelpack und damit seine Treffer 3 und 4 am heutigen Spieltag (37./38 Min.).

Paul machte dann mit dem Schlusspfiff den Endstand von 14:0 perfekt.  

Fazit: Zwei Spiele, zwei Siege,  28:0 Tore! ABER so geht es nicht weiter. Schon am Samstag werden wir beim Tabellendritten in Elsterwerda auf harte Gegner treffen ……………..

Es spielten: Patrick Schulze, Erwin Reschke, Max und Mika Wukasch, Mattis Reichelt, Jeremy Hübler, Paul Hellwig, Max Zsolna, Erik Runge, Max Linke

Andreas Picka

F2 am 31. März: Unsere jungen Kicker wurden von der  harten Gangart von Elsterwerda geschockt

Am vergangenen Freitag wurde mit dem Spiel F2 gg. Elsterwerda der dritte Spieltag der Platzierungsrunde eingeläutet. Das Trainergespann wollte die F2 mit Spielern aus der F1 unterstützen, was aber durch wiederholten Spielermangel in der E- Jugend (die zeitgleich spielte)  im Keime erstickt wurde.  Paul, Mattis und Patrick halfen somit bei der E aus, nur noch Erwin konnte mit seiner Erfahrung im Spiel gegen Elsterwerda eingesetzt werden.

Die E- Jugend gewann ihr Spiel und Mattis konnte sich wieder mit einem Doppelpack auszeichnen.

Durch das aufgrund der Baumaßnahmen in Peickwitz nach Hosena verlegte Spiel der E-Jugend verzögerte sich leider der Beginn des F2- Spieles um einige Zeit, was den Eltern der jungen Kicker und denen des Gastes verständlicherweise nicht gerade gefiel. Das muss besser abgestimmt werden!

Zum Spiel: Elsterwerda, die ausschließlich mit Kinder des 2008 Jahrgangs anreisten, waren unseren Kickern körperlich total überlegen. Erwin, der die Abwehr mit Max L. und Adrian verstärken sollte, war in der 5. und 7. Min. machtlos, als der groß gewachsene Spieler von Elsterwerda den Ball aus 12 Metern unter die Latte des Tores knallte. Unser Luca, der sich in Halbzeit Eins mit guten Paraden auszeichnen konnte, hatte nicht den Hauch einer Chance diese Bälle zu parieren.

Wiederrum konnten Albert und Nils den Ball im Sturm nicht festmachen, aber das lernen sie noch.  VERSPROCHEN!!! Und Erwin, der nun auch Akzente nach vorn setzte, war hinten nicht rechtzeitig zur Stelle. Adrian war dem schnellen Antritt des Gegners nicht gewachsen und es stand 0:3, 14. Min. 

Als der Verteidiger des Gastes den Ball vertändelte, machte sich Max Z. mutterseelenalleine auf den Weg zum gegnerischen Tor. Nun konnte er Geschichte schreiben und das erste Tor der F2 machen... leider ging der Ball knapp am Tor vorbei und wie es im Fußball so ist, im Gegenzug kassierten wir Gegentreffer 4, 18. Min. 

In der Halbzeit wurde Adrian für Luca ins Tor gestellt und Luca sollte jetzt im Sturm wirbeln. Das hat nichts mit Lucas´ Leistung zu tun, machen wir immer so.

Adrian hatte gleich ordentlich was zu halten und zeichnete sich ebenfalls gut aus. Nun aber begann die Zeit, in der Elsterwerda eine sehr harte Gangart gegen unsere Spieler fuhr. Erwin wurde von den Beinen geholt, Luca wurde von hinten gestreckt und Max Z., der aufs Tor lief, völlig unnötig gefoult.  Der Trainer von Elsterwerda ist übrigens Sportlehrer am Gymnasium in Schwarzheide, naja.

Als unsere Verletzten versorgt wurden und unsere Abwehr durch Emil und Jan L.  den Ball nicht richtig klären konnte, rappelte es zweimal hintereinander und Adrian war chancenlos (25./28. Min.)

Wieder liefen die Spieler von Elsterwerda auf unser Tor.  Nils und  Jan P. konnten nicht folgen und Adrian konnte zweimal gut halten, aber beim dritten Versuch war er machtlos (36. Min.). 

Ein Schuss aus 20 Metern, der von Jan L. unglücklich abgefälscht wurde, brachte den Endstand von 0:8.

Fazit: Gegen den Tabellenzweiten der Liga gut mitgehalten …  immer dran denken nächstes Jahr sind die Spieler von Elsterwerda schon in der E und ihr immer noch F!  Kopf hoch, die Trainer sind sich sicher das bald eurer erstes Tor fällt und auch bald der erste Punkt und der erste Sieg fällig sind.

Es spielten: Luca Nitz, Adrian Kleiner, Erwin Reschke, Max Linke, Jan Ludewig, Emil Heerenz, Jan Petrick, Nils Häuptner, Max Zsolna, Albert Bär 

Andreas Picka

Platzierungsrunde:

 

F-Junioren nun mit 2 Mannschaften in der Rückrunde aktiv  Aufgrund der in der Hinrunde stetig steigenden Spielerzahl bei den F-Junioren, wurde sich in der Winterpause unter den Verantwortlichen dazu verständigt eine zweite F-Juniorenmannschaft zu melden. 

Diese spielt gemeinsam mit der F1 in der Platzierungsrunde Staffel B. Die F1 besteht dabei vorrangig aus den älteren Kindern (Geburtsjahr 2008) und die F2 aus den jüngeren Kinder (Geburtsjahr 2009). Die F2 wird weiterhin durch unsere G-Junioren (Geburtsjahr 2010/2011) zahlenmäßig verstärkt und auch wenn es somit die F2 als sehr junge Mannschaft in den Spielen sehr schwer haben wird, können doch alle Kinder regelmäßig viel spielen und wichtige Erfahrungen sammeln.

                                                                                                                                                                     Martin Wolf

 

19. März 2017: Platzierungsrunde Staffel B hat mit einem achtbaren Ergebnis der F2 und mit einem Kantersieg der F1 begonnen

Nach der Gründung der F2 spielten nun am vergangenen Wochenende in der Platzierungsrunde eine F1 bestehend aus dem älteren Jahrgang 2008 und eine F2 bestehend aus dem jüngeren Jahrgang 2009 und sechs Bambinis des 2010er und sogar 2011er Jahrgangs ihren ersten Spieltag.

Durch witterungsbedingte Absagen und Krankheit konnte das Trainergespann kein Vorbereitungsspiel durchführen, so dass das Freilufttraining, welches  seit 4 Wochen stattfindet die Grundlage geben musste. Für beide Mannschaften hatten die Trainer 22 spielberechtigte Kinder zur Verfügung, die auch alle mit einem Spielerpass des Heimatvereins ausgestattet waren.

Und wieder mal hagelte es Krankmeldungen ohne Ende, so dass insgesamt für zwei Mannschaften nur 15 Spieler zur Verfügung standen. Und beide Spiele fanden natürlich zeitgleich statt, die F1 hatte um 10:00 Uhr Heimspiel gegen Kröbeln und die F2 fuhr zum 9:30 Uhr-Auswärtsspiel nach Möglenz.  

Und als ob das noch nicht genug war, meldeten sich auch noch beide Jungtrainer krank, so dass A. Picka mit zwei Mannschaften alleine da stand. Zum Glück sprang André Schrock ein, der viele der Kinder aus Hort und Kindergarten Hosena kennt, somit reiste er mit der F2 nach Möglenz. Dafür möchten wir uns ganz herzlich bei ihm bedanken.  

F2:  Zum Treffpunkt der F2 war es am Sonntag noch nicht mal 8 Uhr. Nach einer Stunde Autofahrt betraten acht Kinder, Trainer und Eltern den Platz in Möglenz.  Der 7. Platzierte der Staffel B Möglenz war besetzt mit ausschließlich Kinder des Jahrganges 2008 und zwei Mädels Baujahr 2007 (ist erlaubt), so dass unsere 5 Kleinsten erstmal Lehrgeld zahlen mussten und es nach 20min schnell 5:0 stand. Andre Schrock stellte die Mannschaft zur Halbzeit etwas um, so dass in der zweiten Halbzeit nur noch 3 Gegentore fielen und für das erste Spiel in dieser Zusammensetzung mit einem 0:8 ein sehr achtbares Ergebnis erzielt wurde.  

Jetzt haben unsere Trainer und Eltern sehr viel Arbeit um die jungen Kicker wieder aufzubauen und Mut zu zusprechen. Sicherlich ist es schwer für unsere Jüngsten, aber diesen Lehrprozess mit der ein oder anderen hohen Niederlage musste jeder Jungfußballer durchlaufen. Der Trainerstab und der Jugend-leiter hoffen nun, dass unsere Endscheidung bezüglich Meldung einer F2 von den Eltern mitgetragen wird, auch wenn es anfangs vielleicht für alle noch sehr viel Aufbauarbeit zu leisten gibt.

 

F1: Unsere F1, die durch die obengenannten Umstände nur mit 7 Kindern antrat, traf sich wie immer zum Heimspiel 9:15 auf den Sportplatz in Hosena. Der Gast, der seinerseits auch Probleme mit krankheitsbedingten Absagen hatte, trat auch nur mit 7 Spieler(innen) an.

Unser Trainer stellte die Mannschaft auf den Gegner Kröbeln ein und nach dem Anpfiff um 10:00 Uhr, merkte man schnell, dass die ganze Mannschaft sehr motiviert war und so traf Paul gleich nach 3min den Außenpfosten.  Eine Ecke von Mattis von rechts geschlagen, konnte die Abwehr von Kröbeln nur kurz abwehren, so dass unserer Abwehrchef Erwin, der mit aufgerückt war, den Ball aus 13 Metern ins Eck zimmern konnte (5min 1:0).

Kröbeln etwas geschockt,  wollte nun den sofortigen Ausgleich. Aber einen Fehlpass konnte Mattis erlaufen und zum 2:0 vollenden (7min).  Paul erhöhte in der 10min mit einem gekonnten Solo zum 3:0 und legte in der 14min gleich noch das 4:0 nach.

Wieder wurde ein Angriff abgefangen und Jeremy über rechts auf die Reise geschickt. Paul der links freigelaufen war, erwartete von Jeremy den Pass, um ihn einzuschieben. Der Verteidiger von Kröbeln rutschte aber unglücklich in diesen Pass rein und es stand 5:0. Dieses Tor wurde Jeremy gut geschrieben.  Halbzeit

Der Trainer hatte in der Halbzeit eigentlich wenig zu sagen, außer „Weiter so! Nicht nachlassen und weiter den Ball so gut laufen lassen!“ und nach dem 6:0, wenn es schnell fallen sollte, war der Plan die Aufstellung noch offensiver auszurichten.

Gleich nach dem Anpfiff zur zweiten Halbzeit umkurvte Paul drei Spieler und es stand 6:0 (21min). Nun setzte Trainer Picka sein Vorhaben in die Tat um. Erwin, der in unserer Abwehr stand, wurde nun zusätzlich ins Mittelfeld gestellt. Mattis, der diese Position inne hatte, ging mit Paul in den Sturm und Jeremy sicherte hinten ab. Mattis fand seine neue Aufgabe so gut, dass er gleich zweimal netzte 7:0 (23min) und  8:0 (27min). Erwin nutzte seine neue Position auch und erzielte in der 30min das 9:0.

Danach setzte Paul mit einem lupenreinen Hattrick (31, 32, 34min) den Zwischenstand auf 12:0. Nach einer Ecke von links fasste sich Mika ein Herz und setzte einen super Linksschuss in die Maschen zum 13:0. Unser Kapitän Paul hatte dann die Ehre in der 40. Minute den Schlusspunkt mit seinem 7. Treffer an diesem Tage und zum Endstand von 14:0 zu setzen.

Auch der Onkel von Mattis Reichelt, Sebastian Schuppan (Fußballprofi bei Arminia Bielefeld) schaute dem kompletten Spiel begeistert zu.

Fazit: Trotz der geringen Gegenwehr des Gegners waren die meisten Tore sehr, sehr gut rausgespielt. Wir reden hier von Doppelpass in die Gasse spielen oder den Ball durchlassen für den besser postierten Mitspieler.  Ganz großes Kino, Jungs!  

Es spielten: Patrick Schulze, Erwin Reschke, Mika und Max Wukasch, Mattis Reichelt, Paul Hellwig und Jeremy Hübler                                               

WEITER SO JUNGS, WIR SIND AUF ALLE  SPIELER – AUCH DIE F2 – SEHR STOLZ!!!                       Andreas Picka

 

  

Zu ihrem 6. und damit letzten Hallenturnier der Saison reisten unsere F-Junioren am Sonntag,  12.02.2017 nach Schipkau. Neben dem Gastgeber waren geladen: Schwarzheide, Sängerstadt Finsterwalde, Blau-Weiß Vetschau, SpG Lindenau/Frauendorf/Großkmehlen (FLG) und natürlich WIR.

Zusätzlich zu Trainer Andreas Picka meldete sich auch Patrick Schulze unsere Nr. 1 zwischen den Pfosten krank, so dass Zahnlücke unsere Nr. 2 im Tor nachrückte. Vielen Dank dafür an die Eltern, die das so kurzfristig möglich gemacht hatten. Martin Zinke übernahm das Amt des Trainers und bestand seine Feuertaufe mit Bravour.

Und los ging‘s. Im zweiten Spiel des Turniers trafen unsere Jungs auf den Gastgeber. Wie  gewohnt war man noch nicht richtig wach und vergab zahlreiche Chancen, so dass am Ende ein mageres 0:0 zu Buche stand. 

Im vierten Turnierspiel gegen Schwarzheide sah man, was sich schon in der Hinrunde der Freiluft-saison abgezeichnet hatte. Unsere Jungs waren körperlich total unterlegen und trotz großer Gegenwehr ging das Spiel 0:3 verloren. 

Der nächste Gegner unserer Jungs  hieß FLG-Kicker. Schnell stand es in diesem Spiel nach Toren von Mattis, Jeremy und Max Z. 3:0 für uns. Paul wollte nicht leer ausgehen und legte dann 3 Tore nach. Endstand 6:0

Nun schöpften unsere Kicker wieder Mut. Jedoch lag man im Spiel gegen Vetschau (ein uns bis dahin völlig unbekannter Gegner) schnell mit 0:1 zurück. Dann sprach der Schiri uns einen Handneunmeter zu, Mattis ging zur Ausführung und … vergab. Passiert den Profis auch und etwas angestachelt vom vergebenden Strafstoß erzielte er  4min vor Schluss den verdienten Ausgleich. Aber es waren nur noch Sekunden zu spielen als völlig unerwartet der Ball im Netz landete und wir das Spiel noch mit 1:2 verloren. L  

Schwarzheide und Vetschau waren nun von den ersten beiden Plätzen nicht mehr zu verdrängen, so dass es für uns im letzten Spiel um Bronze ging. Die Spieler von Finsterwalde wollten aber auch nicht leer ausgehen… Aber Paul setzte das erste Zeichen und schoss uns in Front. Fiwa glich prompt aus und das Spiel ging hin und her. Vier Minuten vor Schluss machte Paul mit zwei Treffern in Folge alles klar und wir gewannen mit 3:1.  

So konnten unsere Jungs  im sechsten Turnier nochmal den 3. Platz erreichen und damit auf eine sehr, sehr gute Hallenbilanz verweisen, 3x Erster, 1x Dritter, 1x Vierter und  1x Fünfter. Weiter so Jungs!!!   

Die Siegerehrung brachte zwar völlig überraschend für Zahnlücke, nicht aber für die Trainer der anderen Mannschaften (die 4x für ihn gestimmt hatten), die Auszeichnung als besten Keeper.  Für unsere Zahnlücke (Luca) sollte das eine Bestätigung der guten Trainingsleistung des letzten halben Jahres sein. Weiter so Luca! J

 

 

Es spielten: Luca Nitz, Erwin Reschke, Mattis Reichelt, Erik Runge, Max Zsolna, Jeremy Hübler, Paul Hellwig   

Am Samstag, 04.02. reisten unsere F-Junioren zu ihrem 5 Hallenturnier im Jahr 2017. Irgendwie kamen die Jungs heute etwas müde rüber, das Funkeln in den Augen fehlte.  Aber wir wollen uns nicht verrückt machen…

Das gut besetzte Sechser-Turnier sollte unsere Jungs nach drei aufeinander folgenden Turniersiegen wieder auf den Boden der Tatsachen zurückholen. Neben unseren Ligakonkurrenten aus Großräschen und vom SFC 08 I & II, komplettierte die Mannschaft vom FSV Lauchhammer (Kreisliga Staffel B) und der sächsische Vertreter von den Seelandkickern das Feld.

Unsere Jungs starteten gegen die Seelandkicker. Nach dem 0:1 drehte Paul mit seinen drei Treffern das Spiel zum 3:1 Sieg. Leider mussten wir feststellen, dass es nicht nur draußen spiegelglatt war, fünf unserer Akteure rutschten auf dem Hallenboden und hatten keinen Stand.

Im nächsten Turnierspiel spielten unsere Jungs gegen SFC 08 I. Unsere Verteidigung rutschte von einer Seite zur anderen und eine durchaus vermeidbare Ecke brachte den Rückstand. Als noch 48 Sekunden zu spielen waren, setzte Erwin sich durch und zog aus neun Metern ab. Den ersten Schuss konnte der Tormann aus SFB noch halten, beim zweiten war er aber machtlos 1:1. Endstand!

Schnell war den Trainern klar, dass der Turniersieger nur Lauchhammer heißen konnte. Körperlich waren sie all unseren Spielern teilweise um zwei Kopflängen überlegen, was auch die anderen Trainer erst mal über das Alter des 10ers und 11ers nachdenken ließ.

Im dritten Spiel waren nun diese Spieler vom FSV Lauchhammer unsere Gegner. Die Trainer hatten unsere Jungs gut darauf eingestellt und wir gingen auch durch Paul in Führung.  Aber sehr schlechte Abstimmung und unnötige Bälle unserer Abwehr  + natürlich das Durchsetzungsvermögen der Lauchhammeraner brachten uns 1:3 in Rückstand,  was auch den Endstand bedeutete. 

Leider gab es in diesem Spiel auch eine mehr als unglückliche Schiedsrichterentscheidung: Mitten in unserem Angriff pfiff der Schiedsrichter ab, um einem Lauchhammer-Spieler die Schuhe zu binden. Die anschließende Spielfortsetzung erfolgte für uns unverständlich mit Abstoß für Lauchhammer. Nix gegen Schuhe binden, aber dann bitte in einer Spielunterbrechung!!!

Nun waren unsere Spieler, die Niederlagen in der Halle so oft nun auch noch nicht kennengelernt hatten, etwas geschockt. Auch das Aufmuntern der Trainer und das Mut machen für die letzten beiden Spiele brachte nix. Man merkte, sie hatten mit der Niederlage schon das Turnier abgeschrieben. So ging das Spiel gegen Räschen auch 0:2 verloren. Daraus resultierte auch eine etwas lautere Kabinenansprache, die unsere Kinder bis dato noch nicht gewohnt waren. Aber auch das musste mal gesagt werden!  Denn die Art und Weise der Niederlage und das anschließende Geknatsche und gegenseitige Schuld-in-die-Schuhe-Geschiebe gehört NICHT in unser TEAM. 

Unsere Jungs hatten nun den Auftrag im letzten Spiel gegen SFC 08 II einen Sieg mit zwei Toren Unterschied einzufahren. Dies hätte uns Bronze eingebracht.  Leider wurden zu viele Chancen vergeben,  jeder wollte ein Tor machen.  Erwin erzielte dann das 1:0, aber dabei blieb es auch bis zum Ende.

Die Siegerehrung erzeugte bei vielen Trainern ein kleines Lächeln im Gesicht, denn nicht wie bei anderen Turnieren wählten die Trainer den besten Torwart und Spieler usw…  Nein, diesmal wählte die Turnierleitung  (bis auf den Torschützenkönig natürlich, der schießt sich selbst zum Erfolg) und  …  alle Preise nach Senftenberg.   Für uns war Patrick der beste Torwart.J   Ach, zusätzlich gab es heute noch eine Auszeichnung für die besten Fans. Die ging übrigens nach ….. Senftenberg.

Fazit: Es ist für die Entwicklung unserer Mannschaft auch wichtig Rückschläge einzustecken, diese zu verarbeiten und die Kritik der Trainer anzunehmen …   Es spielten: Patrick Schulze, Erwin Reschke, Max & Mika Wukasch, Luca Nitz, Emil Heerenz, Max Zsolna, Paul Hellwig, Max Linke

F-Junioren: Dritter Turniersieg in Folge  

Am Samstag, 21.01.2017 gastierten unsere F-Junioren in der Seesporthalle Großräschen zu einem Turnier mit 8 Mannschaften. Gespielt wurde in zwei Gruppen, unsere Jungs traten in Gruppe B an.

Gruppe A: SV Großräschen, SV Wacker 09 Cottbus-Ströbitz, SV Kausche, Kolkwitzer SV

Gruppe B: SV Blau-Weiß Lubolz, VfB Cottbus 97, SSV Alemania Altdöbern, WIR

Wie in den vorangegangenen Turnieren griffen unsere Jungs erst spät ins Turnier ein. Unser Gegner war Altdöbern. Paul und Mattis spielten sehr verhalten und wieder vergaben wir Chance um Chance, so dass am Ende ein 0:0 zu Buche stand (Ja, auch bei den beiden heimischen Turnieren hatten wir im ersten Spiel Remis gespielt!).

In unserer Gruppe spielte VfB Cottbus gut auf und setzte sich an die Tabellenspitze, so dass unsere Jungs als nächsten Gegner den Tabellenführer der Gruppe B hatten.  Wenn wir also heute was reißen wollten, mussten wir jetzt gewinnen. Und so stand es nach 4 min 1:0 (Paul), nach 7 min 2:0 (Mattis).  Einen Zusammenprall zweier Cottbuser wertete der junge Schiri als Freistoß gegen uns, daraus resultierte das 1:2 und es waren noch zwei Minuten zu spielen. Paul, der jetzt auch Abwehrarbeit übernahm, schlug die Bälle nur noch aus der Gefahrenzone raus. Kurz vor Schluss stand ein Cottbuser vor unserem Tor und …. vergab. Glück gehabt (Glück hat man nicht, Glück erarbeitet man sich!)… Sieg und insgesamt 4 Punkte. Im anderen Gruppenspiel siegte Altdöbern mit 2:1 gegen Lubolz unseren letzten Gegner. In Gruppe A setzten sich Räschen und Wacker 09 an Platz eins und zwei. 

Vor dem Spiel gegen Lubolz wurde die Mannschaft von den Trainern gut auf das Spiel eingestellt und auch gewarnt, es nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Ein schnelles Tor war gefordert, was Paul für bare Münze nahm, es waren 30 Sekunden gespielt als er seinen 2. Turniertreffer erzielte. Mattis legte auch mit seinem 2. Treffer nach und es stand 2:0. Nun wollten alle Tore schießen, das ging aber voll in die Hose und schwupps stand es 2:1. Die Abwehr wurde wieder sortiert und Paul machte seinen dritten Treffer zum Endstand von 3:1.  J 

Der Gruppensieg lag jetzt nicht mehr in unserer Hand. Das letzte Gruppenspiel zwischen Altdöbern (4  Punkte,  2:1 Tore) und Cottbus (3 Punkte, 5:4 Tore) sollte die Entscheidung bringen. Wir hatten 7 Punkte und 5:2 Tore, also hätte Altdöbern 3:0 gewinnen müssen um Erster zu werden. Es wurde aber nur ein 1:0. 

Unsere Kinder jubelten über den Gruppensieg und dachten sie hätten schon den Pokal gewonnen. So mussten die Trainer den Jungs noch erklären, dass der Gruppensieg nur ein erster Schritt dahin war.   Woher sollten das unsere 8- und 9-jährigen Spieler auch wissen, aber nach kurzer Zeit hatten es alle verstanden und wussten, was zu tun war: Halbfinale gewinnen, Finale gewinnen und gut. J

Die Halbfinals lauteten:   SpG Hosena/Hohenbocka/Peickwitz - Wacker 09 Cottbus-Ströbitz  sowie   SV Großräschen - Alemania Altdöbern. 
Wir hatten gegen Wacker das Erste zu spielen. Die Uhr zeigte 6min an und Paul umkurvte zwei Spieler und versenkte das 1:0 für uns.  4min waren noch zu spielen, Erwin passte auf Paul, der weiter auf Mattis  und er traf zum 2:0. Und wieder kassierten wir einen Gegentreffer und es stand nur noch 2:1.    ABER Paul machte den Sack zu und erzielte mit seinem 5. Treffer das 3:1.  

Endstand und  FINALE !!!!!!

Im 2. Halbfinale setzte sich Altdöbern überraschend gegen Räschen durch.  

Das Finale: Unsere Spieler wurden darauf hingewiesen, dass der Tormann von Altdöbern sehr groß war und oben so gut wie alles wegfischte. Aber er war auch etwas ungelenkig,  da sollte man doch flach in die Ecken schießen. Und Paul Hellwig setzte das gleich nach 2min 20sekunden um, 1:0.  J Altdöbern versuchte den Ausgleich zu erzielen, aber Mattis und Erwin waren heut nicht zu überwinden und wenn, dann stand ja noch Patrick im Tor. Max L. und Erik R. bekamen wie Max Z. in jedem Spiel ihre Spielzeit und hatten ebenso wichtigen Anteil am Turnierverlauf.

Paul Hellwig machte 1 Minute vor Schluss mit seinem 7. Turniertreffer alles klar, Endstand 2:0 und damit  Sieger des Turnieres!!!  Einfach spitze J.   Der Jubel war riesengroß und die mitgereisten Eltern spendeten den wohlverdienten Applaus.

 

Zur Siegerehrung: Bester Spieler des Turnieres mit 5 Stimmen der Trainer wurde Paul Hellwig. Unser Paul wollte sich gerade wieder einreihen, da sagte der Hallensprecher wieder seinen Namen. Er war auch noch Torschützenkönig des Turnieres geworden.   

 

Im Großen und Ganzen bei diesem Starterfeld ein etwas unerwarteter Turniersieg,  aber man sieht von Woche zu Woche wie sich die Mannschaft entwickelt. Eltern und Trainer sind stolz auf unsere Jungs. 

Es spielten: Patrick Schulze, Max Linke, Erwin Reschke, Erik Runge, Paul Hellwig, Mattis Reichelt, Max Zsolna 

 

F-Junioren gewinnen ihr zweites Hallenturnier in Folge

Zum zweiten Hallenturnier unserer F-Junioren am 15. Januar 2017 folgten dieses Mal vier Mannschaften aus unserem Nachbarbundesland Sachsen der Einladung. So durften wir die Teams vom SV Loschwitz, Aufbau Deutschbaselitz, SpG Lohsa/Weißkollm/Cunnersdorf und vom  FSV Lauta begrüßen. Trotz widriger Wetterbedingungen reisten alle Mannschaften pünktlich an.  ..... mehr Bilder im Link rechts

Diesmal zeichneten sich die Spielführer der Mannschaften für die Auslosung der Turnierfolge verantwortlich. Unser Kapitän Paul Hellwig griff als Letzter in den Topf und wie bereits in der Vorwoche sein Trainer zog er die Nr.  5. Wir starteten damit auch wieder erst im dritten Turnierspiel. Das hatte uns schon einmal Glück gebracht.

Schon in den  ersten Spielen kristallisierten sich Lauta, die ihr Spiel mit 2:0 gegen Lohsa gewannen  und   Loschwitz (durch ein beeindruckendes 5:0 gegen Deutschbaselitz) als Goldaspiranten heraus.              

Nun waren unsere Jungs dran. Der Trainer hatte bis auf den Stammvierer  fünf Spieler, die in der Vorwoche das Turnier in Laubusch spielten, nominiert. Unsere Jungs spielten mit dem Turniersieg von letzter Woche im Rücken  gut auf. Zweimal Latte und einmal Pfosten verhinderten unsere Führung und dann eine Unachtsamkeit und Lauta ging in Führung.  Wir spielten jetzt auf den Ausgleich, der uns auch durch Vorlage von Mattis auf den freistehenden Paul gelang. Zu mehr reichte es leider nicht, aber auch das erste Spiel letzte Woche ging so aus.

Nach einem Spiel Pause ging es gegen Loschwitz. Der Trainer motivierte seine Jungs und Loschwitz - wie erstarrt - agierte nur und Paul 2x und Mattis 1x machten vor  vollbesetzter Halle den verdienten, aber doch  überraschenden 3:0 Sieg klar. Unsere Jungs waren auf Kurs …

Der weitere Turnierverlauf brachte es mit sich, dass unseren Jungs schon vor ihren letzten beiden Spielen Bronze sicher war. Aber nun wollten unsere Jungs mehr. Beim Spiel gegen Lohsa/Weißkollm spielte unsere Mannschaft zum zweiten Mal zu Null und gewann ihr Spiel durch 2x Mattis und 1x Paul 3:0.

Vor dem letzten Turnierspiel war uns zwar Silber nicht mehr zu nehmen, aber jetzt wollte man Gold. Loschwitz hatte 9 Punkte, wir 7 Punkte. Also nur ein Sieg zählte. Sekunden vor dem Anpfiff legten alle neun Akteure ihre Hände auf des Trainers Hand und schworen sich auf das Spiel ein.  9:15 zeigte die Anzeigetafel da netzte Paul zum 1:0 ein. Der Bann war gebrochen,  zwei Tore von Paul und zwei Tore von Mattis folgten noch und das 5:0 war zugleich der Turniersieg. 

Wie auch beim letzten Turnier waren wir mit 2 und 1 Gegentreffern im ganzen Turnier Weltklasse. Das liegt an unserer gut organisierten Abwehr. Unser Abwehrchef Erwin, der durch Patrick und Jeremy bestens unterstützt wurde und auch Luca (Zahnlücke), der vorn immer wieder wirbelte und Jan,  Emil und  Jason  hatten großen Anteil am Turniersieg.  Wir sind eine Mannschaft: wir gewinnen zusammen, wir verlieren zusammen!  IMMER DRAN DENKEN!

Es spielten:  Patrick Schulze, Erwin  Reschke, Jeremy Hübler, Mattis Reichelt, Paul Hellwig, Luca Nitz (Zahnlücke),  Emil Heerenz, Jan Ludewig, Jason Schnabel 

Zum wiederholten Mal holte sich Paul Hellwig den Pokal des besten Torschützen des Turniers mit 7 Treffern. Zum besten Spieler des Turniers wurde Leonard Schneiders von der SV Loschwitz gewählt. Bester Torwart wurde Tillmann Frieske vom FSV Lauta gekürt. Herzliche Gratulation, Jungs macht weiter so.   Und auch diesmal gab es wieder drei Einlagenspiele unserer Bambinis (G-Junioren) gegen die Bambinis des Senftenberg FC.  Dieses Mal hatten die Senftenberger mit zwei Siegen und einem Remis die Nase vorn. Voller Stolz nahmen die Kinder nach der Silbermedaille in der Vorwoche nun ihre Goldmedaillen entgegen. 

An beiden Turniertagen war die Sporthalle bis auf den letzten Platz besetzt. Trainer und Kinder bedanken sich bei den Eltern und Geschwistern sowie Omas, Opas, Onkels, Tanten für die tolle Unterstützung sowie bei der Sparkasse Niederlausitz, Hosena für das Sponsoring.  Ein Dank geht auch an die Turnierleitung Eberhard Hille und Martin Wolf für den reibungslosen Ablauf unseres Turnieres. 

Weitere Turniere unserer F-Junioren:

Samstag, 21.01.2017        10:00 Uhr in Großräschen

Samstag, 04.02.2017        10:00 Uhr in Senftenberg 

Sonntag, 12.02.2017        in Schipkau  

 

Start der Hallenturniere für die F-Junioren der SpG Hosena/Hohenbocka/Peickwitz

Der Ball rollt auch im neuen Jahr wieder in den Sporthallen des Landes. Und so hatte auch der Trainerstab letzter Woche die Aufgabe den Kader in zwei Truppen für die Turniere am Samstag in Laubusch und Sonntag in Hosena aufzustellen.

Der Laubuscher Trainer bat vorab um Entsendung des jüngeren Jahrgangs, da es sich ausschließlich um F2 Mannschaften handeln sollte (was aber leider nicht der Wahrheit entsprach). So hatte das Trainergespann relativ leichtes Spiel und schickte den jüngeren Jahrgang. Leider fielen hier kurzfristig Jeremy und Jason aus.

Unsere junge Truppe konnte sich jedoch in Laubusch beweisen und erzielte ein Unentschieden und verlor zwei Spiele denkbar knapp mit 1:2. Das Spiel gegen den  Turniersieger verlor man 1:4.      Kopf hoch Jungs!!!!!!!!!!!!!!!!!

Es spielten: Luca Nitz, Max und Mika Wukasch, Max Linke, Emil Heerenz, Jan Ludewig

Am Sonntag folgten alle Mannschaften der Einladung  der F-Junioren. So bestand das Teilnehmerfeld aus Teams von FSV Lauchhammer F2, Schipkau/Annahütte, Brieske Senftenberg F2, Senftenberger FC und natürlich einer Formation der Südseekicker.

Das F-Junioren Turnier wurde durch Herrn Hille eröffnet und Hosena hatte mit Los Nr. 5 erst die Möglichkeit im dritten Turnierspiel gegen den Senftenberger FC ins Geschehen einzugreifen. Das konnte eine Nachteil sein, musste es aber nicht ….  Lauchhammer und Schipkau/Annahütte setzten sich in ihren ersten Turnierspielen knapp durch und fuhren die ersten Punkte ein. Nun waren unsere Jungs gegen den SFC dran und diese Jungs waren schon im Zugzwang, da das erste Spiel mit 0:1 verloren ging. Man merkte auch, dass unsere Spieler sehr aufgeregt waren, schließlich war die Halle voll besetzt. Aber von den Trainern gut eingestellt, begannen unsere Jungs beherzt, legten die Aufgeregtheit ab und Paul konnte folgerichtig sein erstes Turniertor erzielen. Weitere Chancen vergaben unsere Jungs und dazu kam es 1min vor Schluss zum Gegentreffer, Endstand 1:1….  

Lauchhammer wiederrum konnte im nächsten Spiel den zweiten Sieg einfahren und mauserte sich so zum Favoriten. Nun mussten unsere Jungs zum zweiten Spiel ran, Brieske II hieß der Gegner. Paul und Mattis spielten jetzt richtig gut auf, gestützt durch eine sichere Abwehr von Erwin und Max und als Wechselspieler auch Mika nicht zu vergessen. Patrick zeigte glänzende Paraden und Paul konnte seinen zweiten und Mattis seinen ersten Treffer erzielen. Damit stand es 2:0, aber wieder brachten unsere Jungs das Ergebnis nicht über die Zeit. Brieske verkürzte kurz vor Schluss auf 1:2, aber der erste Sieg.

Schipkau/Annahütte fuhr auch den zweiten Sieg ein und zog damit in der Turniertabelle an uns vorbei. Brieske gewann gegen Lauchhammer. Jetzt war den Trainern klar: Zwei Siege noch und wir hatten Gold!!!!!!!!!

So wurden die Jungs heiß auf das Spiel Annahütte/Schipkau gemacht. Kurz gesagt, alles passte. Mattis und dreimal Paul machten den völlig verdienten 4:0 Sieg klar.

Da sich Senftenberg und Brieske im vorletzten Turnierspiel 0:0 trennten, wurde das letzte Turnierspiel zwischen Lauchhammer (6 Punkte) und unseren Jungs  (7 Punkte) zum Finale. Uns hätte ein Punkt gereicht, aber darauf wollte sich das Trainergespann nicht einlassen und machte den Jungs so richtig Feuer unterm Hintern...Sie könnten als Sieger vom Platz gehen,  was in ihrer jungen Laufbahn noch nicht vorgekommen ist ….   Paul hatte die Botschaft verstanden und erzielte mit seinen Turniertreffern 6 bis 10 den hochverdienten 5:0 Sieg, an dem auch Max Zsolna und Erik Runge in der Abwehr einen großen Anteil hatten. Der Turniersieg war den Jungs nicht mehr zu nehmen!!!!! Auf Platz 2 folgte Schipkau/Annahütte, Platz 3 belegte Lauchhammer und auf den Plätzen 4 und 5 folgten Brieske und der SFC.  

 

Bester Torwart wurde Tom Käbermann von der SpG Schipkau/Annahütte. Als bester Torschütze des Turnieres schoss sich Paul Hellwig selbst in Front. Außerdem kürten 4 von 5 Trainerstimmen Paul Hellwig auch zum besten Spieler des Turnieres. Dazu herzlichen Glückwunsch J  Gesponsert wurde das Turnier von der Sparkasse Niederlausitz Hosena vertreten bei der Siegerehrung durch Frau  Milde.

 

Es spielten: Patrick Schulze, Erwin Reschke, Max und Mika Wukasch, Erik Runge, Max Zsolna, Mattis Reichelt, Paul Hellwig 

Dieses Turnier hatte auch noch eine kleine Besonderheit. Die im Sommer neu gegründeten G-Junioren (Bambinis) durften sich in drei Einlagenspielen gegen die Bambinis des Senftenberger FC beweisen. So ging das erste Spiel 1:1 aus, beim zweiten Spiel hatte der Senftenberger FC mit 2:0 die Nase vorn und im dritten Spiel schafften die Südseekicker einen 2:0 Sieg. Somit musste zur endgültigen Ermittlung eines Siegers ein 7m-Schiessen her. Hier hatten dann die Südseekicker die Nase vorn und durften bei der anschließenden Siegerehrung ihre Goldmedaillen in Empfang nehmen. 

 

Budenzauber in der Schulsporthalle Hosena

Traditionell startet der SV Blau-Gelb Hosena, Abteilung Fußball am ersten Wochenende des neuen Jahres mit den allerseits beliebten Hallenturnieren von klein bis groß. 

Der Ball rollt am Samstag, 7. Januar von 10:00 Uhr bis 13:00 Uhr beim E-Junioren  Einladungsturnier der SpG Hosena/Hohenbocka/Peickwitz. Geladen wurden im Vorfeld Mannschaften von Germania Ruhland, SpG Annahütte/Schipkau, Grün-Weiß Schwarzheide, Senftenberger FC und SpG Bernsdorf/Straßgräbchen.  Als Sponsoren des Turnieres fungieren Bedachung Förster, Hosena und Hausverwaltung Thiel, Senftenberg.

Der Sonntag, 8. Januar gehört dann den Kleinsten unserer Spielgemeinschaft. Unsere F-Junioren haben zu ihrem Turnier FSV Brieske II, FSV Lauchhammer II, Senftenberger FC und die SpG Annahütte/Schipkau eingeladen. Zusätzlich gibt es noch drei Spiele unserer Bambinis gegen Bambinis des Senftenberger FC. Sponsor des Turnieres ist die Sparkasse Niederlausitz.

An beiden Tagen hoffen die Kinder, Trainer und Verantwortlichen auf kräftige Unterstützung durch Eltern, Omas, Opas, Onkel, Tanten usw.  J

Für das leibliche Wohl ist natürlich an beiden Tagen gesorgt.

Weihnachtsfeier der F Junioren 

Am Samstag, 17.12. 16 fand im Sportlerheim in Hosena die lang geplante Weihnachtsfeier der F-Junioren statt. Eltern, Trainer, Spieler, Geschwister und Sponsoren nahmen daran teil.

Im Vorfeld von den Eltern bestens durchorganisiert,  begann die Feier pünktlich um 17:30 Uhr mit einer Rede des Trainers. In seinen Ausführungen ehrten er und die Spieler die Sponsoren mit einer kleinen Aufmerksamkeit. 

Auch zwei Eltern wurden im Namen aller für ihre hervorragende Zusammenarbeit mit dem Trainerteam sowie ihr Organisationstalent geehrt: Anja Nitz und Romy Reschke. Und natürlich konnten auch die Spieler dank einer großzügigen Geldspende von Frau Knöfel vom  Lido Senftenberg beschenkt werden. Dafür möchten wir uns nochmals recht herzlich bedanken…. Jeder Spieler ist nun im Besitz einer Mütze mit seiner zugehörigen Rückennummer.  

Ja und auch das Trainerteam wurde von den Eltern beschenkt,  dafür Danke J

Nach der Rede begaben sich Väter und Kinder in die Sporthalle, um miteinander und gegeneinander Fußball zu spielen. Dieses Spiel gewannen die Väter etwas glücklich, wobei bei Andre Hellwig, Denny Wukasch und Sven Reschke ab und zu ein kleiner Messi zum Vorschein kam.

Nach dem Spiel wurde dann das von den Fußballmuttis liebevoll zubereitete Abendbrot vertilgt und noch eine Weile gemütlich beisammen gesessen.

 

Hallenmeisterschaft: Qualirunde am 11.12.2016 in Bad Liebenwerda 3. Platz 

 

Nachholspiel vom 6. Spieltag in Schwarzheide klar verloren (03.12.2016)

Hinrunde mit zwei Siegen, einem Unentschieden, drei knappen sowie zwei deutlichen Niederlagen zufriedenstellend abgeschlossen 

Bei -5 Grad reisten unsere Jungs zum Nachholspiel nach Schwarzheide, dieses wurde heute auf dem neuen Kunstrasenplatz gespielt.

Wiederum konnten unsere Trainer nicht aus den Vollen schöpfen, fünf Kinder krank, aber unser Patrick stand wieder zwischen den Pfosten. Bei widrigsten Platzverhältnissen (siehe Bild) spielten unsere Jungs wie auf Glatteis.

Die Schwarzheider,  die uns körperlich total überlegen waren und einen besseren Stand hatten, bestimmten das Spiel. Zudem gewann Schwarzheide auch die Seitenwahl und nahm cleverer Weise die noch vom Eis bedeckte Seite. Unsere Spieler hatten so ihre Schwierigkeiten mit dem Platz und den groß gewachsenen Gegenspielern. So passierte es in der 7. Min, der Ball wurde unhaltbar aus 10 Metern unter die Latte gehämmert,  1:0 und dies war auch der Pausenstand…  Halbzeit .

Anpfiff zur zweiten Halbzeit: Der Platz, der nun zur Hälfte (natürlich nicht unsere) aufgetaut war,  erschwerte unsere Verteidigungsbemühungen immer mehr.  So rutschte Max aus und verursachte eine unnötige Ecke. Diese wurde auf den kurzen Pfosten geschlagen. Erwins Versuch den Ball raus zu köpfen, misslang und der Ball schlug zum 2:0 (26. Min.) ein.

Wiederrum versuchten Paul und Mattis unser Spiel anzukurbeln, was aber durch die Schwarzheider Recken schon im Keime erstickt wurde. Mattis rutschte auf einem Begrenzungshütchen aus und brachte den Spieler aus Schwarzheide zu Fall, der trat dadurch mit seinem ganzen Gewicht auf Mattis´ Oberschenkel, was zur Folge hatte, dass Mattis ausgewechselt werden musste. Der Ball, der nun auch hart wie eine Kugel war, brachte die nächste Verletzung. Mika bekam den Ball aus kurzer Entfernung in die Magengrube und wurde auch ausgewechselt. 

Nach einer Rutschpartie unserer Abwehr fiel das 3:0 (30. Min). Unsere Jungs gaben jetzt alles, um die drohende Niederlage noch in Grenzen zu halten. Erwin, der wieder ein sehr gutes Spiel machte, rutschte an der Ecke aus und knallte mit dem Kopf auf den gefrorenen Rasen. Trainer und Mutter waren sofort zur Stelle. Spätestens jetzt hätte man vielleicht darüber nachdenken müssen, das Spiel abzubrechen… bevor noch schlimmeres passiert. Es gibt Situationen da muss man den Erfolg hinten anstellen, die Gesundheit geht vor...

So ist das Ende schnell erzählt: In der 37. Min. kassierten unsere Jungs noch das 4:0, aber das war  jetzt auch egal, Hauptsache wir überstanden diesen Kick im Großen und Ganzen unverletzt.

Fazit: Man sollte im Jugendausschuss des Fußballkreises Südbrandenburg mal überlegen, wie lange bzw. bis zu welchen Temperaturen man die F-Junioren spielen lassen kann... oder muss erst was Schlimmes passieren  !!!!!!!!!!

Es spielten: Patrick Schulze, Erwin Reschke, Max und Mika Wukasch, Mattis Reichelt, Paul Hellwig, Max Linke, Luca Nitz und  Jason Schnabel

Die Trainer und Spieler der F-Junioren der SpG Hosena/Hohenbocka/Peickwitz wünschen den Eltern, Lesern und den drei beteiligten Vereinen 

ein frohes Weihnachtsfest sowie einen guten Rutsch ins Jahr 2017            Andreas Picka

       

9. Spieltag: F-Junioren gegen Altdöbern

Der Traum von der Meisterrunde ist noch nicht vorbei

Zum vorletzten Spiel der Hinrunde erwarteten unsere Jungs die Kicker aus Altdöbern auf heimischem Platz. Wiederrum musste das Trainerteam krankheitsbedingt auf unseren Stammtorhüter Patrick verzichten und auch Erik wurde noch geschont. Alle hoffen, dass sie zum letzten Spiel in Schwarzheide wieder fit sind.

Unsere Ausgangsposition vor dem heutigen Spiel war folgende: Mit zwei Siegen könnte man noch in die Meisterrunde rutschen, wenn man mindestens den 5. Tabellenplatz belegt …

Der Anpfiff erfolgte und das Spiel ging hin und her. Nach Ecke von Mattis verpasste Paul nur knapp mit dem Kopf. Der erste gut vorgetragene Angriff von Altdöbern wurde mit einem scharfen Linksschuss abgeschlossen und es stand völlig überraschend 0:1 (8. Min.) Unsere Jungs arbeiteten nun auf den Ausgleich hin. Max Linke wurde für Jeremy Hübler in den Sturm gebracht. Da er der Größte in unserer Mannschaft ist, sollte er seinen Körper ins Spiel bringen, was er auch in der 13. Min. machte und zum 1:1 einnetzte. Nun waren auch unsere Eltern wach und peitschten unsere Jungs nach vorn. Mattis der jetzt immer mehr auftaute, setzte zum Schuss  an und der Ball landete im Netz 2:1, 17. Min. So ging es in die Halbzeit.

Hier warnten die Trainer vor Unachtsamkeit in der zweiten Halbzeit, da wir die meisten Gegentore bisher zwischen der 22. -30. Minute bekommen hatten.  

Anpfiff zur zweiten Halbzeit: Unsere Jungs - wie erstarrt vor dem Gegner - bekamen den Ball wieder nicht aus der Gefahrenzone und wie vorherzusehen stand es 2:2 (22. Min),  2:3 (24. Min), 2:4 (27. Min).     Super Sache ….   

Das Trainerteam wurde nun etwas lauter und stachelte Paul unseren Kapitän an. Wieder war es Mattis, der eine Ecke von rechts hereinbrachte. Paul nahm sie direkt Volley und traf ins Tor.  Muss man erst mal so hinbekommen J  3:4 (32. Min).

Nun dachte sich unser Erwin hier ist noch was drin. Da er in den letzten Spielen schon mit Toren und guten Offensivaktionen brillierte, setzte er abermals zum Solo an, umkurvte drei Spieler, den vierten auch noch und schoss zum verdienten 4:4 ein (36. Min).             Einmal noch hatten Spieler, Trainer und Anhang unserer F den Torschrei auf den Lippen,  aber der Ball tanzte nur auf der Torlinie entlang ...  schade.

Fazit: Unsere Jungs beweisen von Spieltag zu Spieltag, dass sie das im Training erlernte eins zu eins auf dem Spielfeld umsetzen. Das Glück gehört den Tüchtigen und da wir im Training tüchtig sind, werden wir es auch bald haben …. 

Es spielten: Max Zsolna, Erwin Reschke, Max Wukasch, Mika Wukasch, Mattis Reichelt, Paul Hellwig, Jeremy Hübler, Emil Heerenz, Jason Schnabel, Max Linke, Luca Nitz (ETW)                                                               Andreas Picka

8. Spieltag: SpG. Schipkau/Annahütte – F-Junioren 

Auswärtssieg in Annahütte trotz großer Krankenliste

Am 8. Spieltag mussten unsere Jungs zu einem Samstagspiel nach Annahütte reisen. Schon am Freitag traf sich das Trainerteam, um über die Aufstellung zwecks zweier Krankmeldungen zu sprechen. Und es kamen noch weitere hinzu, insgesamt sechs Krankmeldungen bis Freitagabend. Langsam wurde es eng mit der Spielerdecke.

So trafen sich zur Abfahrt nach Annahütte noch zehn Spieler, der Kader war also voll ausgeschöpft. Eine ganz unruhige Nacht hatte Zahnlücke (Luca Nitz, Baujahr 2009), der für den erkrankten Patrick Schulz ins Tor ging. Für ihn war es das erste Mal, dass er im Punktspielbetrieb ins Tor ging. Trainer und Mutti versuchten ihn zu beruhigen…  

Schon beim Warmmachen in Annahütte merkten die Trainer, dass der Rasen nach den ergiebigen Regenfällen sehr tief und schwer zu bespielen war. Das Spiel wurde angepfiffen und nach einigem Abtasten hatte Annahütte die erste Halbchance. Zahnlücke, der immer noch sehr aufgeregt war, versetzte Trainer und Eltern in Angst und Schrecken als er einen Ball, den er aufgenommen hatte aus der Hand schlagen wollte (Abschlag). Er holte aus traf, den Ball auch, aber der ging kerzengerade nach oben und kam auch postwendend wieder zurück. Nur seiner schnellen Reaktion ist es zu verdanken, dass wir nicht in Rückstand geraten sind.

In der 8. Min. bekamen wir einen Freistoß von der Mittellinie, den Erwin in die Gefahrenzone schlagen sollte. Was er auch tat - der Ball ging an Freund und Gegner vorbei und zappelte im Netz,  0:1. Super! Chancen für unsere Mannschaft bestimmten jetzt das Geschehen.  16. Min.: Paul wurde von Mattis freigespielt und Paul schoss aufs Tor. Der Ball wurde vom Verteidiger unhaltbar abgelenkt und mit 0:2 ging es in die Halbzeit.

Die zweite Halbzeit begann mit einem Nackenschlag für uns. Aus einem unmöglichen Winkel schoss ein Spieler aus Annahütte aufs Tor und der Ball wurde so unglücklich von Max W. abgelenkt, dass Zahnlücke nur noch den Ball aus dem Netz holen konnte (1:2, 22. Min). Vom Gegentor angestachelt, legten unsere Jungs jetzt los wie die Feuerwehr:  Paul in der 25. Minute mit dem 1:3, Erwin in der 26. Min. mit dem 1:4,  Mattis 28. Min. 1:5, wieder Paul 31. Min. 1:6…

Doch dann auf der anderen Seite: Ein Angriff von Annahütte wurde mit einem Schuss aus 16 Metern abgeschlossen. Der sehr gut aufgelegte Erwin wollte klären, aber er lenkte den Ball ins eigene Tor, 2:6 33. Min. Erwin sagte sich jetzt, da muss ich was tun und mit einer gelungenen Einzelleistung markierte er sein drittes Tor an diesem Tage und es stand 2:7 in der 34. Minute.

Wieder vergab unsere Mannschaft Chancen über Chancen. Mattis, der von Paul schulbuchmäßig in Szene gesetzt wurde, musste nur noch den Fuß ranhalten…. leider schoss er dem Tormann in die Arme.

Den Schlusspunkt setzte in der 37. Minute unser Kapitän Paul mit seinem vierten Treffer zum Endstand von 2:8.

Es spielten: Luca Nitz, Erwin Reschke, Max Linke, Max Wukasch, Mattis Reichelt, Paul Hellwig, Jason Schnabel, Jeremy Hübler, Emil Heerenz, Jan Ludewig 

Und noch am Rande erwähnt: Mattis Reichelt und Erwin Reschke halfen am darauf folgenden Sonntag bei den E-Junioren aus und konnten sich in Lauchhammer mit guter Leistung und Mattis mit zwei Toren zum 4:4 auszeichnen.                                                                                                              Andreas Picka

7. Spieltag:  F-Junioren gg. Senftenberg FC

So grausam kann Fußball sein - in 120 Sekunden wurde über Sieg oder Niederlage entschieden

Am Freitag, den 11.11 um 17:30  Uhr bestritten unsere F-Junioren ihr drittes Heimspiel. Die Trainer unserer Mannschaft hatten heute ein sogenanntes Luxusproblem - alle an Bord, 14 Kinder,  7 stehen aber nur auf den Platz.

Das Spiel wurde pünktlich angepfiffen und beide Mannschaften legten los wie die Feuerwehr, viele Chancen hüben wie drüben.  Ecke für uns, Mattis überflankte die komplette Abwehr sowie den Torhüter und  Paul köpfte übers Tor. Erwin unser Libero -  wenn man das so nennen darf - rückte ab und zu mit auf. Bei einen seiner Vorstöße beachtete er leider den Stürmer vom SFB nicht, ein langer Pass und er stand vor unserem Torwart,  0:1.  (15. Min)

Etwas geschockt ging es in die Halbzeit. Die Trainer sprachen die Fehler an und machten unseren Kickern Mut.

Die zweite Halbzeit begann wie die erste. SFB wollte nachlegen. Unsere Kicker wollten ausgleichen. Die mitgereisten Eltern auf beiden Seiten sahen nun ein Spiel, das für F-Junioren Verhältnisse an Spannung kaum zu überbieten war. Beide Torhüter boten eine  Weltklasse-Leistung und konnten sich mehrfach beweisen.

Ein grober Abwehrfehler der Mannschaft aus der Kreisstadt nutze Paul aus und es stand 1:1, 25. Min.  Den Trainern auf beiden Seiten war jetzt klar, dass jeder kleine Fehler die Entscheidung bringen konnte. SFB hatte daraufhin noch zweimal Alu-Kontakt.

Als sich alles schon auf ein 1:1 einrichtete, marschierte Mattis aus der eigenen Hälfte, umkurvte drei Mann, stand allein vorm Tor -  der Atem der einheimischen Eltern und auch der Trainer stockte - und der Torwart parierte glänzend (36. Min). Genau im Gegenzug - Erwin war wieder aufgerückt – stand wieder die Nr. 10 vor unserem Torwart und verwandelte, 1:2 (38. Min). Nun wurden nochmals die stärksten Sieben auf das Feld geschickt, um noch den Ausgleich zu markieren. Und wieder Paul schoss von halb rechts und der Ball tanzte auf der Querstange…..

SFB verteidigte nun mit Mann und Maus. Einen Befreiungsschlag der Senftenberger wollte Mika aus dem Gefahrenbereich rausköpfen. Leider verschätzte er sich und der Kopfball ging nach hinten unhaltbar für Patrick ins Tor, 1:3 (41. Min).  Abpfiff. 

Fazit: Zur Zeit fehlt unseren Kickern etwas das Glück, um in der ein oder anderen Situation besser da zu stehen   UND  was auch zu erwähnen ist: Alle Spieler kamen zum Einsatz !!!!!!

Es spielten: Patrick Schulze, Erwin Reschke, Mika Wukasch, Max Wukasch, Mattis Reichel , Max Zsolna, Paul Hellwig, Erik Runge, Emil Heerenz, Luca Nitz, Jason Schnabel, Jeremy Hübler, Jan Ludewig, Max Linke

                                                                                                                            Andreas Picka

5. Spieltag am 31.10.16:

 

Gegen die Briesker  F2-Junioren  eine  vermeidbare Niederlage eingesteckt
Am Montag, 31.10.16 hatten unsere F-Junioren Kicker Heimrecht gegen Brieske. Am Vorabend des Spieles meldete sich leider Max Wukasch krank, bei der guten Spielerdecke sollte dies aber kein Problem darstellen, Max Linke rutschte dafür in die Start-Sieben.  Zum Treffpunkt erschienen alle pünktlich und so gab der Trainer die Aufstellung bekannt - bis auf den rechten Verteidiger sollte es zu den anderen Spielen keine Veränderung geben. Das Warmmachen der Mannschaft übernahmen Martin und Felix, unsere beiden neuen Co-Trainer (die übrigens vor 10 Jahren auch schon unter Trainer A. Picka trainiert hatten). Trainer Picka kümmerte sich um unseren Torwart Patrick Schulze, der vorher zwei Wochen lang von einer Magen-Darm-Grippe geplagt wurde. Aber schon nach wenigen Minuten merkte er, dass Patrick sehr blass wurde, wenige Sekunden später musste er sich auch übergeben. So wurde er in die Kabine geschickt und von den Eltern betreut. Als Ersatz rückte Max Zsolna ins Tor. Das Spiel war gerade mal 5min alt, als ein Ball in unseren Strafraum geschlagen wurde und Max Linke instinktiv den Ball mit der Hand spielte (passiert auch Profis). So wurde ein 9-Meter verhängt und auch verwandelt und es stand 0:1. Durch die zwei Wechsel hatte man den Eindruck, unsere 
Mannschaft wäre total verunsichert. So wurde der Ball auf der linken  Seite verloren und ein strammer Rechtsschuss fand sein Ziel abermals in unserem  Tor.
Aber auch Paul und Mattis hatten noch gute Einschussmöglichkeiten, die der Tormann von Brieske jedoch glänzend parierte… Halbzeitstand 0:2.
Das Trainertrio wurde etwas laut in der Kabine, um die Mannschaft wach zu rütteln und forderte ein schnelles Tor, um das Spiel vielleicht noch zu kippen. Anstoß für uns und nach 70 Sekunden lag der Ball im Tor, aber nicht bei Brieske. Ein unnötiger Querpass wurde von Brieske erlaufen und es stand 0:3, 22. Min. Die Trainer stellten nun etwas um, was aber noch mehr Unruhe brachte. So folgte das 0:4 und 0:5 in der 23. und 28. Min. Aber auf einmal ging ein Ruck durch unsere Mannschaft und wir spielten Fußball, sicherlich auch der Spielweise von Brieske geschuldet, im Gefühl eines sicheren Sieges.  So erzielte Paul in der 29. Min. das 1:5,  3 Min später sogar das 2:5. Mattis aufgestichelt,  spielte jetzt groß auf und verkürzte auf 3:5. Er hatte auch noch zwei weitere Chancen,  die erste entschärfte der Tormann, die zweite ging über die Querlatte. Mit dem Schlusspfiff erzielte Luca Nitz, vom Trainer liebevoll Zahnlücke genannt, das 4:5.  Aber leider blieb dann keine Zeit mehr für den Ausgleich.

Fazit: Erste Halbzeit und 8 Min der zweiten komplett verschlafen (Flugmodus), aber auch ein ganz großes Lob an die Mannschaft… Nicht die Köpfe hängen gelassen und beinahe doch noch das Unmögliche geschafft, weiter so!!!!!!!

Es spielten: Max Zsolna, Erwin Reschke, Mika Wukasch, Max Linke, Mattis Reichelt, Erik Runge, Paul Hellwig, Jan Ludewig, Emil Heerenz, Luca Nitz

Ein RECHT HERZLICHES DANKESCHÖN möchten wir an dieser Stelle auch an die Flora-Apotheke Hosena für den neuen Langarm-Trikotsatz und die Arztpraxis Hohenbocka für die schönen Sweatshirts richten. 

Die JSG Südseekicker ist mit vier Mannschaften am Start, drei davon im aktiven Spielbetrieb

von Andreas Picka / Martin Wolf 

Der Nachwuchs ist im Kommen, nachdem die geburtenschwachen Jahrgänge so langsam Geschichte sind. Nun kehrt so langsam wieder Leben auf den Sportplätzen in der Region ein, so auch bei uns.

Mit neuen Trainern und Verantwortlichen aufgestellt, begann vor kurzem auch die Saison 2016/2017 für unsere Nachwuchsmannschaften. Seit dieser Saison liegt die Federführung für alle Nachwuchsmannschaften bei Blau-Gelb Hosena. Als Nachwuchsleiter konnte unser ehemaliger Spieler Martin Wolf gewonnen werden. Ingo Amsel, der diese Position die letzten Jahre innehatte, konnte diese aus zeitlichen Gründen nicht mehr wahrnehmen, wird aber weiterhin als Nachwuchsleiter für Germania Peickwitz  tätig sein. Für Grün-Gelb Hohenbocka wird Daniel Künanz diese Aufgabe wahrnehmen.

Seitens des Fußballkreises Südbrandenburg (FK SBB) wird uns nun nicht mehr gestattet mit dem Namen JSG Südseekicker an den Start zu gehen, was wir schade finden, da dies die vorherrschende Rivalität der Männermannschaften entschärfte. Aus diesem Grund darf und soll aber intern weiterhin, im Sinne der Kinder, der Begriff Südseekicker verwendet werden.

Noch vor den Sommerferien wurde eine neuen „Bambini“-Trainingsgruppe ins Leben gerufen, die sogenannten G-Junioren (Jahrgang 2010/2011). Die ca. 15 Kinder werden durch Frau Konczak und Herrn Schurrmann betreut und nehmen zurzeit noch nicht am Spielbetrieb teil. Im Winter werden die ersten Hallenturniere bestritten und nach der Winterpause steigt man evtl. in die offizielle Turnierserie des FK SBB ein.

Die F-Junioren (Jahrgang 2008/2009) starten in der Fair-Play Liga im FK SBB in der Staffel C.  In den Staffeln A-C nehmen insgesamt 38 Mannschaften am Spielbetrieb teil.

Die F-Junioren Mannschaft besteht aus 14 Spielern aus 5 Ortschaften und wird von Herrn Picka trainiert. Hier suchen wir dringend noch einen weiteren Trainer, um die Kinder altersgerecht in kleinen Gruppen trainieren zu können!

Die E-Junioren (Jahrgang 2006/2007) spielen in der Kreisklasse, Staffel C des FK SBB. In den Staffeln A-C nehmen hier insgesamt 36 Mannschaften am Spielbetrieb teil.

Die E-Junioren Mannschaft besteht aus 10 Kindern, die von Herrn Pätzold und Herrn C. Amsel trainiert werden.

Die D-Junioren (Jahrgang 2004/2005) spielen in der Kreisklasse, Staffel B des FK SBB. In den Staffeln A-C nehmen hier insgesamt 30 Mannschaften am Spielbetrieb teil.

Die D-Junioren Mannschaft besteht aus 12 Kindern, die von Herrn Jurisch und Herrn Kablitz trainiert werden.

In allen Altersklassen sind neue Kinder jederzeit willkommen. Meldet euch einfach zu den Trainingszeiten bei den Trainern oder bei den Nachwuchsleitern. Trainingszeiten:  

G-Junioren     

Donnerstag

16:30 - 17:30 Uhr 

Sportplatz Hosena 

F-Junioren

Dienstag & Freitag

16:30 - 18:00 Uhr

Sportplatz Hosena

E-Junioren

Dienstag und

17:00 - 18:30 Uhr 

Sportplatz Hosena


Donnerstag

17:00 - 18:30 Uhr    

Sportplatz Peickwitz

D-Junioren

Dienstag & Donnerstag  

17:15 - 18:45 Uhr  

Sportplatz Hosena

neue Bälle für den Nachwuchs von Frau Dr. Richartz

 

F-Junioren: 4. Spieltag, 09.10.2016 gegen Großräschen Spielerisch und körperlich gegen den Tabellenzweiten verloren

Unser erstes Ligaheimspiel fand  gegen den aktuellen Tabellenzweiten Großräschen statt. Bei nasskaltem Wetter konnte der Trainer fast aus den Vollen schöpfen - bis auf Jason Schnabel waren alle an Bord. Aus dem  Spielprotokoll ersichtlich trat Räschen ausschließlich mit Spielern des Jahrganges 2008 an und sogar zwei Mädchen Jahrgang 2007 (ist erlaubt). Von unserer Seite wurden  in der Start-Sieben auch nur 2008er eingesetzt, aber leider hatte Räschen zwei Spieler, die uns körperlich und größenmäßig weit überlegen waren. 

 So kam es wie es kommen musste. Ein kleiner Abspielfehler in unserer Abwehr wurde von der Nr. 9 genutzt, er stellte seinen Körper dazwischen und das 0:1 in der 5. Min war da. Paul - unser Kapitän - wollte Akzente setzen, wurde aber immer wieder von Nr. 9 und 11 fair vom Ball getrennt. Auch Mattis versuchte das Spiel an sich zu reißen, aber der Spieler des Tages - Nr. 9 - zerstörte jeden Anlauf eines Angriffes von uns und erzielte in der 10. Min das 0:2.  

Trainer Picka sah, dass die Nr. 9 eine Extra-Bewachung brauchte, was Mika übernahm. Nach einem harten aber fairen Zweikampf blieb Mika jedoch am Boden liegen und musste ausgewechselt werden. In dieser Zeit der Abwehrumstellung setzte sich Nr. 9 erneut durch, passte auf die Nr. 11 und es stand 0:3.  ….   Halbzeit. Die Ansprache wurde genutzt, den Spielern wieder Mut zu machen und die Akkus zu laden. Mit Erik wollte der Trainer nun mehr Schwung in den Angriff bringen,  was auch gelang. Paul erzielte in der 22. Min das 1:3. J  Nun lief Angriff über Angriff unserer F und auch die Eltern feuerten uns jetzt an. Der  Trainer von Räschen bemerkte, dass wir langsam Oberwasser bekamen und nahm seine zwei Spieler Nr. 9 und 11 wieder rein. Trainer Picka, der 5 Wechsler zur Verfügung hatte wechselte nun auch.

Einen Fernschuss, den unser Tormann Patrick im Stile eines großen Torwartes parierte und zur Seite prallen ließ, schoss die Nr. 9 artig ein,  1:4 in der 26. Min. Nun kamen alle Spieler unserer Mannschaft zum Einsatz, darunter einige Spieler des Jahrgangs  2009 (was hier aber nicht als Ausrede herhalten soll).  Eine kleine Unachtsamkeit  und  Nr. 5 von Großräschen erzielte ein schönes Tor,  1:5 in der 28. Min.

Paul ließ nochmal Hoffnung aufkeimen mit seinem zweiten Tor an  diesem Tage (2:5, 33. Min),  aber Nr. 9 setzte für heute den Schlusspunkt mit dem 2:6 Endstand.

 Fazit: Gegen den Erstplatzierten  Ortrand hoch verloren, gegen den Zweiten Räschen zu Hause verloren.  Und ab jetzt spielen wir gegen Mannschaften, die uns ebenbürtig sind. Da ich von Spiel zu Spiel eine Leistungssteigerung der Mannschaft sehe, bin ich sehr optimistisch, dass wir noch den einen oder anderen Punkt zu Hause und Auswärts einfahren werden.

Es spielten:  1 Patrick Schulze, 2 Mika Wukasch, 3 Max Linke, 4 Max Wukasch, 5 Erwin Reschke, 6  Erik Runge, 7 Luca Nitz, 8 Paul Hellwig (C), 10 Mattis Reichelt, 11 Emil Heerenz , 13 Jan Ludewig, 14 Max Zsolna           

                                                                                                                                                                     Andreas Picka

3. Spieltag, 30.09. 2016:  Erster Sieg und dazu noch Auswärts …  Hurra, Hurra die Spielgemeinschaftskicker sind da
Zum Auswärtsspiel in Lauchhammer traten unsere F-Kicker fast mit voller Kapelle an, nur Erik Runge war mit einer Erkältung zu Hause geblieben . Die Spieler von Lauchhammer II schätzten wir ungefähr auf Augenhöhe mit unseren Spielern ein.  Lauchhammer übernahm in den ersten fünf Minuten das Kommando,  so dass wir nur agierten, nicht reagierten. Folgerichtig fiel das 1:0 nach 5 Minuten durch einen platzierten Schuss in den Winkel. Der Trainer beruhigte die Truppe, die jetzt schon wieder an Ortrand dachte. Paul Hellwig übernahm in der 7. Minute den Ball von Mattis, umkurvte zwei Mann und schoss zum 1:1 ein. Zwei Minuten später erkämpfte sich abermals Paul den Ball und schob ihn am Tormann, der wohl mit einer Flanke rechnete zum 1:2  ein. Lauchhammer - etwas geschockt - verlor den Ball abermals an Paul, der zu Mattis passte, der mit einem Flachschuss auf nassem Boden dem Tormann keine Chance ließ. Damit stand es nach 11 Minuten bereits 1:3 und Lauchhammer unterliefen jetzt Fehler über Fehler. Paul konnte sich wieder den Ball erkämpfen und nach innen passen, aber diesmal prallte der Ball von einem Verteidiger ins Tor, 1:4 in 16 Min. Das Tor wurde Paul gut geschrieben.
Bei diesem Spielstand wurde jetzt von beiden Trainern durchgewechselt, der Halbzeitstand von 1:4 blieb bestehen. Die Halbzeitansprache des Trainers war kurz – einfach weiter so, kleine Fehler angesprochen und Mut gemacht. 

Und los ging´s mit der zweiten Halbzeit. Die Anfangssieben sollte für Resultaterhöhung sorgen, was die Jungs auch machten. In der 25. Minute erzielte Paul sein viertes Tor an diesem Tage,  1:5. Und dann schrieben unsere Kicker Geschichte: Nicht nur, dass sie Chance um Chance ausließen… Auch unser Training machte sich bezahlt. Wie mehrfach geübt, führte Mattis einen Eckstoß von rechts aus und Erwin, unser Abwehrchef, der seine Aufgabe bis dahin zu 99% erfüllt hatte, wurde vom Trainer nach vorne geordert. Mattis brachte die Ecke punktgenau auf Erwins blonden Schopf und das Tor des Tages war damit perfekt. Spieler, Eltern und Trainer jubelten über dieses 1:6. Und auch den Applaus  von Lauchhammer möchten wir an diese Stelle nicht unerwähnt lassen. J 
Aufstellung: 1 Patrick Schulz, 2 Mika Wukasch, 3 Max Linke, 4 Max Wukasch, 5 Erwin Reschke,  7 Luca Nitz, 8 Paul Hellwig, 9 Jason Schnabel, 10  Mattis Reichelt, 11 Emil Reichelt, 13 Jan Ludewig, 14 Max Zsolna                             Andreas Picka

Kreispokal Vorrunde am 18.09.2016

Mit zwei Toren Vorsprung für die nächste Pokalrunde qualifiziert: 
Die Spielgemeinschaft Hosena/Hohenbocka/Peickwitz hatte das Glück als Ausrichter des Kreispokalturnieres der F-Junioren gelost zu werden. Eintracht Ortrand, Senftenberger FC, SpG Lindenau/Frauendorf/Großkmehlen, SpG Finsterwalde II und unsere F bestritten ein Turnier, wobei jeder gegen jeden spielte. Nach der Niederlage des 1. Spieltages gestärkt und von zweimal Training unter der Woche motiviert, wollten sich die Kicker nicht noch mal so wie vor einer Woche in Ortrand präsentieren.
Das Eröffnungsspiel hatten unsere Kicker gegen die SpG LFG. Man merkte gleich, dass unsere Abwehr besser stand und die Positionen diesmal gehalten wurden. So endete das Spiel etwas glücklich für LFG 0:0.
Unsere Kicker traten zum zweiten Spiel  gegen FIWA II an und nach drei Minuten passierte es: TOOOOOOOOOOOORRRRRRRRRRR
J
   Auf Vorarbeit von Paul Hellwig netzte Mattis Reichelt zum 1:0 und damit zu unserem ersten Tor in der Spielserie ein. Und Mattis setze noch einen drauf zwei Minuten vor Schluss spielte Erwin Reschke den Ball zu Mattis, der drehte sich und zog aus 13m ab und der Ball zappelte wieder im Netz.
Damit waren des Trainers Worte aus der Vorwoche wahr geworden: Punkt gegen LFG und Sieg gegen FIWA II. Nun witterte man Morgenluft. Die Ergebnisse der anderen Spiele waren alle knapp. Zwar war Ortrand von Platz 1 nicht mehr zu verdrängen, aber Platz 2 würde auch für die nächste Runden reichen. 
Und wir hatten noch zwei Spiele. Das nächste Spiel war gegen Ortrand, hier steckte der Trainer alles in die Defensive und das sollte sich auszahlen. Das Spiel endete 2:0 für Ortrand. (Die anderen Mannschaften verloren hier 4:0 oder 5:0) 
Nun war der nächste Gegner SFC 08. Ein Unentschieden und ein knapper Sieg für SFC gegen FIWA und wir waren - mit etwas Glück und Geschick - Zweiter. 
Mit dem vom Trainer georderten Zeitspiel stand es nach 10min 0:0. 
Das war Schritt 1 zum Weiterkommen.
Jetzt begann die Zeit des Wartens und der Fragen der Spieler. 
Nach einem bedeutungslosen Turnierspiel war die letzte Partie SFC 08 nun gegen FIWA II, um weiter zu kommen, hätte Senftenberg 4:0 gewinnen müssen. Der Endstand dieses Spieles lautete jedoch 2:0 für Senftenberg. 
Somit hatten wir erfolgreich abgeschlossen und Platz 2 erobert!!!! 
J
 
Es spielten: 1 Patrick Schulze, 2 Mika Wukasch, 3 Max Linke, 4 Max Wukasch, 5 Erwin Reschke, 7 Luca Nitz, 8 Paul Hellwig,  9 Jason 
Schnabel, 10 Mattis Reichelt, 11 Emil Heerenz, 13 Jan Ludewig, 14 Max Zsolna
                                           Andreas Picka

F-Junioren  -  1. Spieltag am  10. September 2016  in Ortrand

Gegen den Ligaprimus  voll eins auf die Mütze bekommen!!!!!!
Unsere F-Junioren gastierten am Samstag, 10.09.2016 in Ortrand und verloren sage und schreibe 12:0 (7:0).

Der Trainer hatte schon 3 Wochen vor dem ersten Spiel der Mannschaft mit dem Training für diese Spielzeit begonnen. Aufgrund der erst Anfang September endenden Sommerferien  fielen diese Trainingstage leider den Urlaubsplanungen der Familien zum Opfer.  Daher sah man, dass die meisten Spieler noch nie in diesem Kollektiv zum Spiel angetreten waren und erst einmal zusammen trainiert hatten. Im Spiel war gleich klar, dass es hier eine schier unlösbare Aufgabe werden würde. So ging das eingespielte Team von Ortrand schnell in Führung, was leider von unserer Abwehr noch unterstützt wurde. Aber man war dank Patrick Schulze noch mit 7:0 zur Halbzeit gut bedient.
In der Halbzeitpause sprach der Trainer den jungen Kickern Mut zu und sagte: „Wir werden dieses Spiel zwar heute gemeinsam verlieren, ABER wir werden auch gemeinsam den ersten Punkt holen und auch gemeinsam den ersten Sieg einfahren.“
Es kamen alle 13 Spieler zum Einsatz. Insgesamt fiel das Ergebnis zwar etwas zu hoch aus, aber aus Niederlagen kann man nur Lernen. 
Aufstellung:  1 Patrick Schulz, 2 Mika Wukasch, 3 Max Linke, 4 Max Wukasch, 5 Erwin Reschke, 6  Erik Runge,  7 Luca Nitz, 8 Paul Hellwig, 9 Jason Schnabel,  10 Mattis Reichelt,  11 Emil Heerenz,  13 Jan 
Ludewig,  14 Max Zsolna 
                                                                                                                              Andreas Picka